Abo
  • Services:

Windows-Update macht einige Rechner unbenutzbar

Virenscanner greifen tief in den Kernel von Windows ein, um ihre Arbeit auszuführen. Aus diesem Grund müssen die Programme nach einer Richtlinie von Microsoft selbst bestätigen, dass sie mit den von dem Unternehmen eingeführten Änderungen zurechtkommen. Dazu muss der Registry-Eintrag "Key="HKEY_LOCAL_MACHINE" Subkey="SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\QualityCompat" Value="cadca5fe-87d3-4b96-b7fb-a231484277cc" Type="REG_DWORD" Data="0x00000000"" gesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Sollten Nutzer gar keinen Virenscanner nutzen, was dank des integrierten Windows Defender recht unwahrscheinlich ist, müssen sie den Key ebenfalls selbständig setzen. Da dazu recht tief ins System eingegriffen wird, warnt Microsoft, dass nur erfahrene Nutzer die entsprechenden Schritte selbst durchführen sollten. Allerdings dürften diese wohl auch nicht in der Lage sein, Windows Defender selbst komplett zu entfernen, was sowieso nicht zu empfehlen ist.

Ist der Schlüssel nicht gesetzt, bekommen Nutzer gar keine Updates mehr - also auch in den kommenden Monaten und vollkommen unabhängig von Meltdown und Spectre. Eine Liste von Virenscannern zeigt den aktuellen Stand der Kompatibilität (Google Doc).

Microsoft hat in der Vergangenheit immer wieder Antivirenprogramme von Drittherstellern deaktiviert, wenn größere Updates eingespielt wurden. Nach einer Kartellbeschwerde von Kaspersky gab das Unternehmen diese Policy aber auf und kündigte an, künftig enger mit den Herstellern zusammenzuarbeiten.

Welche Probleme bereitet das Update?

Nicht nur Antivirenprodukte verursachen Probleme. Auf mehreren Rechnern in der Redaktion konnten wir nach der Installation der Patches Probleme feststellen, da der grundlegende Eingriff in das Speichermanagement in Zusammenarbeit mit dem Prozessor offenbar teilweise zu Inkompatibilitäten führt.

Auf einem Redaktionsrechner funktionierten Peripheriegeräte nicht mehr zuverlässig und Programme stürzten unvermittelt ab. Nach einem Rollback des Updates lief alles wieder problemlos. Eine dauerhaft befriedigende Lösung ist das aber natürlich nicht. Auf einem anderen Rechner hatten insbesondere Browser Probleme, wieder andere Rechner laufen mit den Updates ohne Probleme. Wer große und vor allem homogene Rechnerflotten verwaltet, sollte die Updates vorher an einem Gerät evaluieren.

Doch was genau hat Microsoft eigentlich gepatcht?

 Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswirdWie Microsofts Meltdown-Patch funktioniert, ist geheim 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-20%) 15,99€
  3. 13,49€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

logged_in 14. Feb 2018

i7-930 hier. Hast sicher auch schon oft nach einem guten Upgrade gesucht, und dann aus...

cryptomagic 08. Feb 2018

Der Frage haben wir uns genauer angenommen, und unsere Ergebnisse in einem Artikel...

daydreamer42 28. Jan 2018

Ohne entsprechende Betriebssystem-Patches sind die Microcode-Patches wertlos. Der Linux...

Bachsau 27. Jan 2018

Eben genau nicht. Man braucht keine Root-Rechte.

Der Held vom... 25. Jan 2018

Du hast aber schon gelesen (und verstanden) was ich schrieb, oder? Von Taktraten war da...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /