Abo
  • Services:

Update: Skype führt Gruppen-Videoanrufe auf Mobilgeräten ein

Microsoft verteilt ein Update für Skype, das auf Smartphones und Tablets Gruppen-Videoanrufe ermöglicht. Damit können bis zu 25 Personen ein gemeinsames Videotelefonat führen.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype ermöglicht jetzt Gruppen-Videoanrufe auf Smartphones und Tablets.
Skype ermöglicht jetzt Gruppen-Videoanrufe auf Smartphones und Tablets. (Bild: Microsoft)

Skype-Nutzer können künftig auch von ihren Mobilgeräten Videoanrufe mit mehreren Teilnehmern führen. Microsoft hat erklärt, mit der Verteilung eines entsprechenden Updates für die Skype-Apps unter Android und iOS begonnen zu haben.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Bereits im Januar 2016 wurde die neue Funktion angekündigt, aber erst als Betatest gestartet. Dieser ist jetzt beendet, in Nordamerika und Westeuropa werden jetzt Updates verteilt. Bis zu 25 Personen können dann auch über ihre Smartphones und Tablets miteinander reden und sich dabei sehen.

Der Nutzer kann zwischen einer Gesamtansicht aller beteiligten Personen und einer Focus View genannten Ansicht wählen, in der der jeweilige Sprecher vergrößert dargestellt wird. Eine entsprechende Funktion gibt es auch für Skype auf dem PC.

Microsoft zufolge hat die Verteilung des Updates bereits begonnen und erfolgt in Schüben. Nicht jeder Nutzer wird die neue Videoanruf-Funktion also sofort zur Verfügung haben. Microsoft plant, bis März 2016 mit der Verteilung fertig zu sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Logitech-Angeboten, z. B. G900 Chaos Spectrum für 79€ statt über 100€ im Vergleich)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 140€)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

stuempel 19. Feb 2016

Wahrscheinlich dann wieder mit 1,5 Jahren Verspätung auf Windows Mobile - so wie zuvor...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /