Abo
  • Services:

Update: Service Pack 1 für Office 2013 kommt Anfang 2014

Statt der bisher verfolgten Rapid Releases wird es zumindest für die Office-Produkte doch ein reguläres Service Pack geben. Dies hat Microsoft nun bestätigt, das SP1 soll Anfang des Jahres 2014 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
SP1 für Office 2013 Anfang 2014
SP1 für Office 2013 Anfang 2014 (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

In einem sehr knappen Blogbeitrag hat Microsoft das erste Service Pack für Office 2013, Sharepoint und Exchange angekündigt. Die Updates sollen "early next year" erscheinen, also Anfang 2014. Einen genaueren Termin nennt Microsoft bisher nicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

Das SP1 für Office soll die Leistung verbessern, aber auch neue Funktionen bereitstellen und die Kompatibilität zu Windows 8.1 verbessern. Was damit gemeint ist, lässt Microsoft offen - Anpassungen an die leicht veränderte Oberfläche sind jedoch wahrscheinlich.

Zumindest mit Office verfährt Microsoft nun also anders, als das die bisherige Politik des "Rapid Release" mit vielen kleinen Updates, die als Patches erscheinen, vorgesehen hatte. Der scheidende Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte dieses Verfahren, das auch Service Packs ersetzen sollte, Mitte 2013 als neue Unternehmensstrategie angekündigt.

Für Windows hat Microsoft das auch umgesetzt, Windows 8.1 erschien erstmals in der Geschichte des Betriebssystems als kostenloses Update, das eine neue Versionsnummer besitzt. Viele Anwender verstehen Windows 8.1 daher auch als Service Pack 1 für Windows 8, auch wenn Microsoft das nicht so sehen will.

Die fortlaufenden Patches, die bei Windows 8 schon am Erstverkaufstag installiert werden mussten, stoßen jedoch insbesondere bei großen Unternehmen nicht nur auf Begeisterung. Dort wird neue Software, bevor sie auf allen Rechnern installiert wird, intern getestet. Mit einem umfangreichen Service Pack ist das vor allem bei einem großen Produkt wie Office einfacher, als mit vielen kleinen Patches zu hantieren. Dem trägt Microsoft nun offenbar mit dem SP1 Rechnung. Wer die Cloud-Lösung Office 365 einsetze, so das Unternehmen in seinem Blog, sei aber ständig auf dem aktuellen Stand.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 449€

Argeman 21. Nov 2013

Ja, ich kenn keinen (bis auf dich - aber kennen ist was anderes, oder?) der die Ribbons...

Misdemeanor 21. Nov 2013

Erstens: Seit wann ist es ein Muss, SkyDrive zu benutzen?! Zweitens: Du kannst Dir ein...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /