Abo
  • IT-Karriere:

Update: Razer Phone bekommt Netflix in HDR und Dolby 5.1

Razers erstes Smartphone Razer Phone kann künftig Inhalte von Netflix in HDR anzeigen. Ein entsprechendes Update will der Hersteller in den kommenden Wochen verteilen. Als erstes Smartphone weltweit unterstützt das Gerät auch Dolby Digital Plus 5.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Razer Phone bekommt ein HDR-Update.
Das Razer Phone bekommt ein HDR-Update. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Hersteller Razer hat auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas bekanntgegeben, dass sein Smartphone Razer Phone künftig erste HDR-Inhalte unterstütze. Per Update bekommen Nutzer eine Aktualisierung für die Netflix-App geliefert, die anschließend Videos in HDR anzeigen kann.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling

Zusammen mit dem HDR-Update bekommt das Razer Phone die Unterstützung für Dolby Digital Plus 5.1. Damit ist das Gerät das erste Smartphone weltweit, das den Audiostandard unterstützt. Der Klang dürfte mit den THX-zertifizierten Kopfhörern beeindruckender sein als über die beiden Frontlautsprecher.

Update bringt Netflix-App mit sich

Wer das Update installiert, bekommt automatisch die Netflix-App installiert sowie die Firmware-Verbesserungen bezüglich des Displays und des Sounds. Bei künftig ausgelieferten Razer Phones soll das Update dem Hersteller zufolge vorinstalliert sein. Die Aktualisierung soll ab Ende Januar 2018 verteilt werden.

Razer hatte das Razer Phone Anfang November 2017 vorgestellt. Das Gerät ist das erste Smartphone des Gaming-Peripheriegeräte- und Notebook-Herstellers. Besonderes Merkmal ist das Display, das Inhalte mit einer Bildfrequenz von 120 Hertz darstellen kann.

Razer Phone hat im Test gefallen

Im Test von Golem.de schnitt das Razer Phone gut ab. Das lag aber mehr an der hochwertigen Hardware und dem positiven Gesamteindruck als am 120-Hertz-Modus des Displays: Dieser ist uns beim Spielen kaum aufgefallen, eher beim Scrollen durch den Hauptbildschirm.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 2,99€
  3. 3,99€

Plasmablitz 10. Jan 2018

Lebst du hinterm Mond?! Das sollten mindestens 11.2.4 inklusive ButtKicker unterstützen!

TobiVH 10. Jan 2018

Jo jeden Abend im Bett! Handy an die Seite Bluetoothbox dran und bis jetzt immer zwei...

Silent_GSG9 10. Jan 2018

Ich denke da wird was durcheinander gewürfelt. Ich verstehe die engl. Berichterstattung...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

      •  /