Abo
  • Services:

Update: Razer Phone bekommt Netflix in HDR und Dolby 5.1

Razers erstes Smartphone Razer Phone kann künftig Inhalte von Netflix in HDR anzeigen. Ein entsprechendes Update will der Hersteller in den kommenden Wochen verteilen. Als erstes Smartphone weltweit unterstützt das Gerät auch Dolby Digital Plus 5.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Razer Phone bekommt ein HDR-Update.
Das Razer Phone bekommt ein HDR-Update. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Hersteller Razer hat auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas bekanntgegeben, dass sein Smartphone Razer Phone künftig erste HDR-Inhalte unterstütze. Per Update bekommen Nutzer eine Aktualisierung für die Netflix-App geliefert, die anschließend Videos in HDR anzeigen kann.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Windream GmbH, Bochum

Zusammen mit dem HDR-Update bekommt das Razer Phone die Unterstützung für Dolby Digital Plus 5.1. Damit ist das Gerät das erste Smartphone weltweit, das den Audiostandard unterstützt. Der Klang dürfte mit den THX-zertifizierten Kopfhörern beeindruckender sein als über die beiden Frontlautsprecher.

Update bringt Netflix-App mit sich

Wer das Update installiert, bekommt automatisch die Netflix-App installiert sowie die Firmware-Verbesserungen bezüglich des Displays und des Sounds. Bei künftig ausgelieferten Razer Phones soll das Update dem Hersteller zufolge vorinstalliert sein. Die Aktualisierung soll ab Ende Januar 2018 verteilt werden.

Razer hatte das Razer Phone Anfang November 2017 vorgestellt. Das Gerät ist das erste Smartphone des Gaming-Peripheriegeräte- und Notebook-Herstellers. Besonderes Merkmal ist das Display, das Inhalte mit einer Bildfrequenz von 120 Hertz darstellen kann.

Razer Phone hat im Test gefallen

Im Test von Golem.de schnitt das Razer Phone gut ab. Das lag aber mehr an der hochwertigen Hardware und dem positiven Gesamteindruck als am 120-Hertz-Modus des Displays: Dieser ist uns beim Spielen kaum aufgefallen, eher beim Scrollen durch den Hauptbildschirm.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 259,00€
  2. (u. a. One 219,99€)
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Plasmablitz 10. Jan 2018

Lebst du hinterm Mond?! Das sollten mindestens 11.2.4 inklusive ButtKicker unterstützen!

TobiVH 10. Jan 2018

Jo jeden Abend im Bett! Handy an die Seite Bluetoothbox dran und bis jetzt immer zwei...

Silent_GSG9 10. Jan 2018

Ich denke da wird was durcheinander gewürfelt. Ich verstehe die engl. Berichterstattung...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /