Abo
  • Services:

Update: Neuer Action Launcher hört aufs Wort

Die neue Version des Action Launchers bringt zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen: So können beispielsweise Spracheingaben jetzt systemweit nach der Aufforderung "OK Google" gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Beta-Version des Action Launcher 2.1 ist erschienen.
Die Beta-Version des Action Launcher 2.1 ist erschienen. (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)

Programmierer Chris Lacy hat eine neue Beta-Version seiner alternativen Android-Benutzeroberfläche Action Launcher veröffentlicht. Die Version 2.1 bringt neben zahlreichen Bugfixes und Verbesserungen auch einige neue Funktionen.

Systemweite Sprachsteuerung mit "OK Google"

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. Bosch Gruppe, Berlin

So können Nutzer des Action Launchers jetzt auch auf Nicht-Nexus-Geräten systemweit die Aufforderung "OK Google" verwenden, um die Spracherkennung von Google Now zu aktivieren. Hierfür ist allerdings ein Smartphone oder Tablet mit der Android-Version 4.4 nötig. Zudem steht die Funktion nur in der Bezahlversion des Action Launchers zur Verfügung.

Neu ist auch die Möglichkeit, das Smartphone durch einen Doppeltipp in den Standby-Modus zu versetzen. Hierbei muss der Nutzer auf eine freie Stelle des Startbildschirms tippen. Auch diese Funktion gibt es nur in der Bezahlversion. Das Gerät per Doppeltipp aus dem Schlafzustand aufzuwecken ist nicht möglich - hierfür ist normalerweise eine Modifikation des Kernels nötig.

Shutter und Cover

Zudem können Nutzer in der neuen Version die Anzeige von Shutter- oder Cover-Option verstecken. Mit Cover bietet der Action Launcher eine Erweiterung der klassischen Ordner auf dem Android-Startbildschirm. Beim Aufruf eines Ordners per Tipp wird nicht der Ordner geöffnet, sondern eine vorher festgelegte Haupt-App. Um den Ordner selbst zu öffnen, muss der Nutzer über das Cover-Symbol wischen.

Shutter wird hingegen nicht bei Ordnern, sondern einzelnen App-Symbolen verwendet. Tippt der Nutzer normal auf ein App-Symbol mit Shutter-Funktion, öffnet sich die App wie gewohnt. Wischt er allerdings über das Icon, öffnet sich stattdessen - falls vorhanden - in einem kleinen Fenster das zur App gehörende Widget.

Wie schon bei den Vorversionen können Nutzer auch beim neuen Action Launcher mit einer Wischgeste von links in das Display hinein eine Liste aller installierten Apps und Widgets aufrufen. Mit einem Wisch von rechts in den Bildschirm erscheint die Quickpage: ein separater Startbildschirm für häufig verwendete Apps.

Beta-Version nach Anmeldung

Um die neue Version des Action Launchers zu installieren, müssen interessierte Nutzer zuerst der Action-Launcher-Community bei Google+ beitreten. Anschließend muss sich der Nutzer beim Beta-Programm anmelden. Dann kann die neue Version des Launchers heruntergeladen werden.

Der Action Launcher ist kostenlos im Play Store erhältlich. Um alle Funktionen nutzen zu können, muss allerdings die Pro-Variante gekauft werden: Sie kostet 3,19 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-70%) 8,99€
  3. 2,99€
  4. 2,49€

bastie 11. Jun 2014

2 und 3 funktionieren bei mir nicht. Von welchem System redest du?

forenuser 10. Jun 2014

Das macht keinen Unterschied. Oder ab der wievielten verfügbaren Alternative soll eine...

Anonymer Nutzer 09. Jun 2014

Was darf ich mir unter "Übersichtsgruppen" vorstellen? //Meinst du die einstellbaren Tabs...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /