• IT-Karriere:
  • Services:

Update: Neue Entwicklervorschau von Android N hat Beta-Qualität

Die dritte Developer-Preview von Android N bringt keine neuen Funktionen, soll aber eine deutlich bessere Qualität als die beiden Vorgänger haben. Außerdem hat Google mit den Instant Apps einen neuen Weg gezeigt, wie App-Inhalte ohne Installation genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Vorschauversion von Android N soll Beta-Qualität haben.
Die neue Vorschauversion von Android N soll Beta-Qualität haben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google hat eine neue, dritte Entwicklervorschau der kommenden Android-Version N vorgestellt. Wie das Unternehmen während der Keynote der diesjährigen Entwicklerkonferenz Google I/O erklärte, soll die neue Version merklich stabiler sein als die beiden Vorgänger.

Neue Preview soll Beta-Qualität haben

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Google bezeichnet die dritte Preview als Version mit Beta-Qualität. Dementsprechend sollen zahlreiche Fehler behoben worden sein, das Nutzungserlebnis dürfte insgesamt noch besser sein. Neue Funktionen hingegen wurden der dritten Vorschauversion nicht hinzugefügt. Systemupdates sollen jetzt unauffällig im Hintergrund heruntergeladen werden. Nach einem Neustart sollen die Updates automatisch installiert sein.

Als Veröffentlichungszeitraum wurde der Spätsommer beziehungsweise Herbst 2016 genannt. Die neue Vorschauversion ist für die aktuellen Nexus-Geräte sowie das Pixel C verfügbar und kann heruntergeladen werden, wenn sich der Nutzer für das Android-Beta-Programm angemeldet hat.

Instant Apps bieten App-Funktionen ohne Installation

Ebenfalls während der Keynote hat Google sein neues Instant-App-Konzept gezeigt. Instant Apps ermöglichen es dem Nutzer, Android-Apps zu nutzen, ohne die eigentliche App installiert zu haben.

Als Beispiel führt Google während der Keynote ein Video von Buzzfeed an, das wie in der Buzzfeed-App angeschaut werden kann, ohne diese installieren zu müssen. Dafür wird nach dem Anklicken des Links der Teil der App geladen, der für das Abspielen des Videos nötig ist. Anschließend kann die App so verwendet werden, als ob sie auf dem Gerät installiert wäre.

Die nicht benötigten Teile werden dabei vernachlässigt - möglich wird das durch eine Modularisierung der App. Um eigene Apps als Instant App zur Verfügung zu stellen, sollen Entwickler Google zufolge keinen großen Aufwand treiben müssen: Der Quellcode soll nicht stark verändert werden müssen.

Die Instant Apps sollen bis Android 4.x alias Jelly Bean kompatibel sein. Wahrscheinlich werden erste Anwendungen erst zum Ende des Jahres 2016 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€
  2. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  3. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

Lala Satalin... 19. Mai 2016

Für mich ist wichtig: MINDESTENS AWG 19 dicke stromführende Leiter und 2 Meter Länge...

RheinPirat 19. Mai 2016

Linked unlinked ist ja das eine, aber beim Nexus 6 gibt es noch einen anderen Bug mit BT...

Spaghetticode 19. Mai 2016

Zwangsupdates braucht man erst, wenn die neue Version schlechter ist als die alte.

kayozz 19. Mai 2016

Das Konzept ist ja nicht neu, das erinnert mich an Office 2010 Starter. Dabei wurden...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /