Microsoft: Immer noch kein Android für Windows 11 außerhalb der USA

Microsoft verteilt ein großes Update für Windows 11. Neu ist unter anderem die Implementierung von Android - leider nicht in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Glückliche Menschen mit Windows 11
Glückliche Menschen mit Windows 11 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat ein großes Update für Windows 11 veröffentlicht (KB5010414), das ab sofort über Windows Update geladen werden kann. Die Aktualisierung bringt unter anderem eine neue Editor- und Musik-App, Verbesserungen bei der Taskleiste und die Android-Unterstützung für alle.

Stellenmarkt
  1. SAP Modulbetreuer (m/w/d) für SAP VC/PP
    Sedus Systems GmbH, Geseke (Home-Office möglich)
  2. Inhouse IT Consultant (w/m/d) SAP SuccessFactors Recruiting
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

"Für alle" bedeutet aktuell aber leider immer noch: für alle Nutzer in den USA mit US-Amazon-Konten. Wie in der Testphase der Android-Integration funktioniert die Android-Unterstützung in Deutschland offiziell noch nicht. Es gibt aber Anleitungen, Googles Play Store inoffiziell zu installieren.

Golem.de hat das überprüft: Tatsächlich findet sich der Amazon Appstore im Microsoft Store nicht, wenn die Region in den Windows-Einstellungen auf Deutschland gestellt ist. Wechseln wir auf die USA, können wir die App zwar installieren, loggen wir uns dann mit unserem deutschen Amazon-Konto ein, wird uns der Zugriff auf installierbare Apps allerdings verwehrt.

Termin für Android unter Windows 11 in Deutschland noch unbekannt

Die gleiche Situation hatten wir nach der testweisen Veröffentlichung der Funktion vor einigen Monaten bereits vorgefunden. Warum Microsoft die Funktion immer noch nicht für Nutzer außerhalb der USA freigegeben hat, ist unbekannt. Wann Android für Windows 11 auch in Deutschland erscheinen wird, konnte Microsoft uns auf Anfrage nicht sagen.

Golem ALLROUND PLUS v2
Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den in Deutschland nutzbaren Änderungen gehören beispielsweise die neue Editor- und Musik-App sowie die Veränderungen in der Taskleiste. Wird die Taskleiste zentriert angezeigt, befinden sich die Widgets und Informationen zum Wetter nun in der linken unteren Ecke. Außerdem können Nutzer Teams-Anrufe mit einem Klick auf eine Schaltfläche in der Taskleiste stummschalten.

Nicht behoben hat Microsoft das Problem, dass sich keine Dateien auf eine Anwendung in der Taskleiste ziehen lassen können und dass die Gruppierung von Fenstern nicht abgeschaltet werden kann. Dafür wird das Datum nun auch in der Taskleiste auf externen Monitoren angezeigt. In einem Blogeintrag hat Microsoft die neuen Funktionen von KB5010414 ausführlich erklärt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kai84m 16. Feb 2022

Man kann feststellen, dass Windows 11 im Oktober 2021 ein reiner Paperlaunch eines...

tk (Golem.de) 16. Feb 2022

Hallo! Nein, das ist korrekt. Da Amazons Appstore aktuell in den USA nur eine Dutzend...

JTR 16. Feb 2022

Gross angekündigt und nun hört man nichts mehr. Wann kommt endlich DirectMemory bei...

stuempel 16. Feb 2022

Per Konsole oder Regionswechsel Android Subsystem für Android installieren adb dazu und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /