Abo
  • Services:
Anzeige
Google Tabellen
Google Tabellen (Bild: Google)

Update Google-Tabellenkalkulation mit Offline-Modus

Google hat seine Onlinetabellenkalkulation stark überarbeitet und schneller gemacht. Außerdem gibt es erstmals einen Offlinemodus. Google lädt Nutzer ein, die neuen Funktionen zu testen.

Anzeige

Google Tabellen kann nun offline verwendet werden, wenn der Anwender den Offlinezugriff in Chrome konfiguriert hat. Wie das geht, erklärt ein Support-Dokument. Außerdem werden die Tabellen deutlich schneller geladen und sind beim Scrollen performanter. Das hilft vor allem bei der Benutzung großer Datenblätter. Damit verwischt der Unterschied zu traditionellen Tabellenkalkulationen wie Excel und Calc.

Die neuen Funktionen SUMIFS, COUNTIFS und AVERAGEIF ermöglichen das Arbeiten mit Wertebereichen bei der bedingten Summenbildung, Zählung und Durchschnittsberechnung. Die Nutzer von Google Tabellen können zudem mehrere Filteransichten benutzen und speichern, ohne dass die Ansicht anderer Nutzer, die die gleiche Tabelle geöffnet haben, beeinflusst wird. Google hat auch die bedingten Textformatierungen verbessert.

Für mehr Übersicht sorgen farbige Tabellenblatt-Registermarken und neue Varianten zur Formatierung von Zahlen. Wer will, kann Werte nun beim Einfügen transportieren und mit der erweiterten Suchen-und-Ersetzen-Funktion besser mit den Daten hantieren.

Wer das neue Google Tabellen ausprobieren will, öffnet Google Drive und wählt das Zahnrad oben rechts aus, danach den Menüpunkt "Einstellungen". Dann setzt er im Reiter "Bearbeiten" das Kreuz bei "Jetzt das neue Google Tabellen ausprobieren". Alte Tabellen werden weiterhin im alten Google Tabellen geöffnet.

Einige Funktionen gibt es beim neuen Google Tabellen noch nicht. Wer nicht auf geschützte Blätter und Bereiche verzichten kann und die Benachrichtigungsregeln sowie die Rechtschreibprüfung benötigt, der sollte noch nicht dauerhaft umschalten.


eye home zur Startseite
schumischumi 12. Dez 2013

ich trau es gar keinem zu weil access immer mehr in den hintergrund rutscht bzw. von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  4. DR.SCHNELL Chemie GmbH über J&P GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)
  2. ab 799,90€
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Re: "Fiel investiert" +1

    Golressy | 01:00

  2. Re: Nutzer werden gezwungen?

    corruption | 00:51

  3. Re: Das ist doch Dummenverar....

    GenXRoad | 00:49

  4. Re: Erstmal logisch Nachdenken, dann Berichten...

    Faksimile | 00:24

  5. Re: Warum kein Hyperthreading?

    plutoniumsulfat | 00:19


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel