• IT-Karriere:
  • Services:

Update geplant: Infrarotschauen der Kamera im Oneplus 8 Pro wird deaktiviert

Mit der Kamera-App des Oneplus 8 Pro kann durch Materialien geschaut werden. Ein Update soll das ändern.

Artikel veröffentlicht am , /
So sieht ein schwarzer Füller mit der Infrarotkamera des Oneplus 8 Pro aus.
So sieht ein schwarzer Füller mit der Infrarotkamera des Oneplus 8 Pro aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Derzeit können Besitzer eines Oneplus 8 Pro mit der eingebauten Kamera durch bestimmte Kleidung und Materialien hindurchschauen. Das war vom Hersteller offenbar nicht gewollt und Oneplus hat auf Weibo bereits Abhilfe angekündigt. In Kürze soll ein Software-Update erscheinen, mit dem zunächst der Fotochrom-Aufnahmefilter der Kamera deaktiviert wird, das aber nur in China erscheinen wird. Mit einem späteren Update soll die Infrarotfunktion wieder zur Verfügung stehen. Eine missbräuchliche Nutzung soll dann nicht mehr möglich sein.

Stellenmarkt
  1. RAYLASE GmbH, Weßling
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Vorerst wurde ein erstes Update für das in Asien verwendete HydrogenOS angekündigt. Die Aktualisierung soll innerhalb einer Woche erscheinen. Dieses Update wird es nicht für das in Europa verwendete OxygenOS geben. Oneplus verkauft seine Smartphones in Asien mit einem anderen Betriebssystem als im Rest der Welt.

Es ist derzeit nicht bekannt, wann das weitere Update erscheint, mit dem sich der Fotochrom-Aufnahmefilter dann wieder wird nutzen lassen. Eigentlich ist die Fotochrom-Funktion dafür gedacht, Infrarotaufnahmen zu machen, die beispielsweise im Sommer bei Bäumen und anderen Pflanzen zu spektakulären Effekten führen.

Mehr Durchblick mit dem Oneplus 8 Pro

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass das Oneplus 8 Pro eine ungewöhnliche Funktion hat: Aktivieren Nutzer in der Kamera-App den Fotochrom-Aufnahmefilter, nimmt das Smartphone Bilder im Infrarotbereich auf.

Das führt dazu, dass Nutzer mit einem Oneplus 8 Pro durch bestimmte Materialien hindurchschauen können, da die Kamera auch Lichtwellen aufnimmt, die sich außerhalb des menschlich sichtbaren Bereichs bewegen. Offenbar hat einer der Sensoren des Oneplus 8 Pro keine Filterschicht, die Infrarotstrahlen blockiert - wahrscheinlich handelt es sich dabei um die Color-Filter-Kamera.

Durch Apple TV und Füller schauen

Die Infrarortaufnahmen sind bei dünnen Materialien wie Kleidung oder Kunststoff möglich, und auch nur dann, wenn diese Materialien schwarz sind. Wir haben das wie ein Nutzer auf Twitter mit einem Apple TV ausprobiert: Ohne den aktivierten Filter sieht das Gerät normal aus, nach Aktivierung lassen sich allerdings die Bauteile im Inneren anschauen.

  • So sieht der Apple TV normalerweise aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Fotochrom-Filter können wir die Bauteile im Inneren erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch von der Seite lässt sich in das Gerät schauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dieser schöne Myk-P120 von Reform ist aus Kunststoff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Durch die schwarzen Teile können wir mit dem Oneplus 8 Pro hindurchschauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Normalerweise ist der Fotochrom-Modus dazu gedacht, normale Szenen ...
  • ... im Infrarot-Modus aufzunehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch durch manch schwarze T-Shirts können wir durchschauen, wie durch dieses Damen-Top. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Durch die schwarzen Teile können wir mit dem Oneplus 8 Pro hindurchschauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auch bei einem Füller hatten wir Erfolg, dort zeigt sich gut die unterschiedliche Darstellung bei gleichen Materialien, die jedoch unterschiedlich gefärbt sind. Die schwarzen Teile des Füllers sind durchsichtig, der grüne Teil hingegen nicht.

Auch durch dünne, schwarze T-Shirts lässt sich mit Hilfe des Filters schauen. Bei manchen T-Shirts klappt das besser, bei manchen weniger gut - ein Zusammenhang mit dem Material war nicht zu erkennen. Körpermerkmale unter dem T-Shirt waren nicht auszumachen.

Nachtrag vom 20. Mai 2020

In Deutschland wird Oneplus den ersten Patch zur Abschaltung der Infrarotfunktion der Kamera im Oneplus 8 Pro nicht verteilen. Das gab Oneplus bekannt. Das erste Update wird es nur für Geräte in China geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. (-83%) 9,99€
  4. (-74%) 12,99€

FlashBFE 26. Mai 2020 / Themenstart

Beim ollen Lumia 820 ging es noch, beim Lumia 950 nicht mehr, bei meinem aktuellen...

Eldark 21. Mai 2020 / Themenstart

Achja ihr könnt auch mit ein bissel gefummel und gebastelt Radioaktive Strahlung...

ip (Golem.de) 20. Mai 2020 / Themenstart

danke, wir haben ergänzt, dass es das erste schnelle Update nicht für Europa geben wird.

eidolon 20. Mai 2020 / Themenstart

Es geht ja nicht um fehlerhaft, sondern dass diese Funktion ein Kaufgrund sein kann und...

schueppi 20. Mai 2020 / Themenstart

LOL - Ich kann nicht mehr... :)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /