• IT-Karriere:
  • Services:

Update: Galaxy S6 und S6 Edge erhalten versteckte RAW-Unterstützung

Samsungs Update auf Android 5.1.1 für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge bringt zahlreiche neue Kamerafunktionen - unter anderem RAW-Unterstützung und eine manuelle Verschlusssteuerung. In Samsungs Kamera-App finden sich die neuen Möglichkeiten aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge erhalten ein Update mit neuen Kamerafunktionen.
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge erhalten ein Update mit neuen Kamerafunktionen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

In Samsungs Update für seine aktuellen Top-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sind neue Kamerafunktionen enthalten - und gut versteckt, wie Sammobile berichtet. Die Aktualisierung auf Android 5.1.1 enthält unter anderem die Unterstützung des verlustfreien RAW-Formates, eine niedrige Empfindlichkeit von 50 ISO und die Möglichkeit, die Verschlusszeit manuell einzustellen.

Samsungs Kamera-App weiß von den neuen Möglichkeiten noch nichts

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Die hauseigene Kamera-App von Samsung kann diese neuen Funktionen aber noch nicht ausnutzen, was nach dem Start der Verteilung des Updates in den USA vor einigen Tagen für Verwirrung sorgte. In der App ist weder der RAW-Modus noch die niedrigere ISO-Zahl zu entdecken.

Bis Nutzer die neuen Möglichkeiten auch mit Samsungs Kamera-Anwendung verwenden können, müssen sie auf Drittanbieter-Apps zugreifen. Solange diese Lollipops Camera2-API unterstützen, sollen die Funktionen problemlos verfügbar sein - für entsprechende Apps muss im Play Store lediglich nach "Camera2 API" gesucht werden.

RAW-Modus ermöglicht bessere Bildbearbeitung

Im RAW-Modus speichert die Kamera des Galaxy S6 oder des Galaxy S6 Edge Fotos im Rohdatenformat, also unbearbeitet. Parameter wie der Weißabgleich, der Farbraum, Kontrast und weitere können im Nachhinein ohne Qualitätsverlust verändert werden. RAW-Foto-Dateien nehmen deutlich mehr Speicherplatz weg als JPG-Dateien, die mit der gleichen Kamera gemacht wurden.

Die Verteilung des Updates hat in den USA bereits begonnen. Wann die Aktualisierung auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

AlphaStatus 23. Jun 2015

Hab mein 64GB OPO für 300¤ gekriegt. Bin immer noch am Überlegen, wie ich das Ding vom...

genussge 23. Jun 2015

Google Konto ist bei mir aktiv. Weitere mögliche Akkufresser sind vielleicht Facebook...

Bill Carson 23. Jun 2015

Das Problem ist, das der Chipsatz tolle Sachen leisten kann, die dann letztlich vom...

Anonymer Nutzer 23. Jun 2015

Da die meisten Formate proprietär sind behaupte ich mal ganz ungedrungen das Gegenteil...

Anonymer Nutzer 22. Jun 2015

Die Belichtungszeit ergibt sich aus Blendzahl und ISO Empfindlichkeit. Ausnahme bei...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /