Abo
  • Services:

Update für Smart-TVs: Neue Netflix-App streamt immer sofort

Smart-TV-Besitzer erhalten in den kommenden Tagen eine aktualisierte Version der Netflix-App. Die neue Version beginnt Streams künftig immer sofort, ohne dass der Nutzer die Wiedergabe starten muss. Damit verhält sich die App stärker wie klassisches Fernsehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Netflix-App für Smart-TVs wird verteilt.
Neue Netflix-App für Smart-TVs wird verteilt. (Bild: Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images)

Netflix hat seine App für Smart-TVs überarbeitet. Die letzte Aktualisierung liegt mittlerweile eineinhalb Jahre zurück. Die neue Netflix-App behält die bisherige Bedienoberfläche bei, bringt aber eine wesentliche Änderung bei der Bedienung. Künftig spielt die App Streams sofort ab, wenn der Anwender sich nur die Details eines Films oder einer Fernsehserie ansieht. Im Hintergrund startet die Wiedergabe oder sie wird fortgesetzt, während die Detailangaben darüber geblendet werden.

Expliziter Start der Wiedergabe entfällt

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Bisher war es so, dass es bei Aufruf der Detailseite ein Hintergrundbild gab, auf dem die Angaben eines Films oder einer Serie eingeblendet wurden. Der Netflix-Nutzer musste die Wiedergabe explizit starten. Diesen Klick will Netflix seinen Kunden künftig ersparen. Sobald die automatische Wiedergabe begonnen hat, blenden sich die Detailangaben nach ein paar Sekunden automatisch wieder aus.

Damit soll sich der Dienst für Netflix-Kunden ähnlich geben wie ein klassischer Fernsehsender, bei dem das Programm gesendet wird und der Anwender nicht erst die Wiedergabe beginnen muss. Damit solle der Netflix-Inhalt für sich selbst sprechen, die Änderung entspreche den Erwartungen an einen heutigen Fernseher, begründet der Anbieter den Schritt.

Nutzer müssen sich umgewöhnen

Die Änderung wird nicht unbedingt alle Netflix-Kunden begeistern. Sicher ist vielen von ihnen bewusst, dass ein Streaming-Dienst etwas anders funktioniert als das klassische Fernsehprogramm. Mit der Änderung verliert der Anwender etwas Kontrolle über den Dienst. Wer aufgrund der eingeblendeten Informationen etwas in dem besagten Film oder der Serie verpasst hat, muss dann erst zurückspulen. Oder er muss sich angewöhnen, immer gleich auf die Pausetaste zu drücken.

Die Verteilung des Updates soll bereits begonnen haben und wird in den kommenden Tagen an die betreffenden Smart-TVs ausgeliefert. Das Update gibt es für alle Fernseher, auf denen Netflix in der Version vom November 2013 läuft. Die Update-Verteilung will Netflix innerhalb einer Woche abschließen.

Mitte Juni 2015 hatte Netflix eine neue Oberfläche für Browser-Nutzer veröffentlicht. Sie orientiert sich bei der Gestaltung stärker an der Optik der Netflix-App. Auch die Bedienung wurde überarbeitet und die ungeliebte Karussell-Funktion zum Durchstöbern der Kategorien ist verschwunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 9,95€
  3. 2,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

eMaze 25. Jul 2015

Ganz einfach: weil Netflix es kann und will Bloß nicht zu viele Optionen, könnte ja die...

eMaze 25. Jul 2015

Ich will nicht gehässig sein, aber endlich mal ein "Feature", dass garantiert ein paar...

JensTautenhahn 24. Jul 2015

Betreibt Netflix ein (vorzugsweise deutsches) Forum, in dem man sich beschweren kann?

manu26 24. Jul 2015

Bei mir hilft einfach ein Springen (mit Cursor links/rechts) um direkt auf 1080p zu...

manu26 23. Jul 2015

Da kann ich nur zustimmen. Ohne Profile ist das echt nicht schön zu nutzen. Auf einem...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /