Update für Multiroom-Lautsprecher: Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab

Kundenproteste konnten es nicht abwenden: Auf vielen Sonos-Modellen können keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone oder iPad abgespielt werden. Wer einen Sonos-Lautsprecher mit Airplay-2-Unterstützung hat, ist davon nicht betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonos entfernt eine Funktion aus seinen Lautsprechern.
Sonos entfernt eine Funktion aus seinen Lautsprechern. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Sonos hat die Ankündigung umgesetzt und eine Funktion auf seinen Lautsprechern entfernt. Wer Sonos-Lautsprecher benutzt und diese vor allem mit iOS-Geräten verwendet, kann keine lokalen Inhalte mehr von einem iPhone oder iPad abspielen. Sonos hatte diesen Schritt bereits Mitte Juni 2019 angekündigt, ohne einen Termin für die Umsetzung zu nennen. Viele Kunden waren verärgert darüber, aber der Protest hat Sonos nicht bewogen, davon abzurücken.

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur Architekt für IT-Security Umgebung (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach am Main
  2. Leitung IT (m/w/d)
    Hass + Hatje GmbH, Rellinen
Detailsuche

Den Schritt begründet Sonos damit, dass die Funktion mit neueren Versionen von iOS zu unzuverlässig geworden sei. Daher habe man sich entschieden, diese Möglichkeit langfristig nicht mehr anzubieten. Nachdem Sonos den Wegfall der Funktion angekündigt hatte, beklagten sich viele Sonos-Kunden auch in unserem Forum darüber. Sie bemängelten, dass sie den Lautsprecher mit einer Funktion gekauft hätten, die damit wegfalle. Die von Sonos genannten Probleme spielten dabei für Kunden keine Rolle.

Sonos-Lautsprecher mit Airplay 2 nicht betroffen

Wer neuere Sonos-Lautsprecher besitzt, die Airplay 2 unterstützen, ist davon nicht betroffen und kann weiterhin Musik vom iPhone oder iPad auf den Sonos-Geräten abspielen. Im Juli 2018 hatte Sonos einige seiner Lautsprecher mit einem Firmware-Update versehen, damit diese Apples Airplay 2 unterstützen. Aber vor allem für ältere Sonos-Lautsprecher bietet der Hersteller keine Airplay-2-Unterstützung an.

Der Hersteller begründet das damit, dass die älteren Modelle Play 1, Play 3, Play 5 der ersten Generation sowie die Playbar für eine Nutzung von Airplay 2 nicht genügend Leistung bieten. Zu den unterstützten Modellen gehören One, Beam, Play 5 der zweiten Generation sowie das Sounddeck Playbase.

Kein Hinweis in der App-Beschreibung zum Wegfall einer Funktion

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Den Wegfall der lokalen Wiedergabe im Sonos-Ökosystem nennt der Anbieter in der App-Beschreibung im App Store nicht. Wer sich vor Installation der App über die Neuerungen erkundigt, erfährt nur, dass es eine "Verbesserung der Leistung und Zuverlässigkeit" gibt. Die betroffenen Kunden werden das Update kaum als Leistungsverbesserung sehen, wenn eine Funktion aus der App entfernt wird.

Wie uns Sonos auf Nachfrage mitteilte, erfolgt die Abschaltung nicht über die App, wie es scheint, sondern es ist ein Cloud-Update. Die Funktion wird also automatisch bei allen iOS-Nutzern abgeschaltet.

Wer keine Airplay-2-fähigen Sonos-Geräte besitzt, muss sich anders behelfen. Eine Bluetooth-Wiedergabe bietet Sonos nicht an. Alle Alternativen sind aber meist mit Zusatzkosten verbunden, wenn entsprechende Hardware nicht vorhanden ist oder die nötigen Abodienste nicht gebucht wurden.

Der Hersteller gibt in einem Support-Dokument an, eine Möglichkeit sei, seine lokale Musik bei einem Streaminganbieter abzulegen, um diese darüber weiterhin abspielen zu können. Sonos nennt hier Apple Music, Googles Play Musik sowie Deezer, die es erlauben, eigene Musik in der Cloud abzuspeichern und darüber abzuspielen.

Als weitere Option nennt der Hersteller die Möglichkeit, die Musik auf einem Computer oder einem NAS abzulegen, um sie dann von dort abspielen zu können. Im Unterschied zur Wiedergabe vom Smartphone müssen dann aber zusätzliche Geräte in Betrieb sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 01. Sep 2019

wie in anderen posts gesagt, wenn es wirklich technisch nix wird, soll man das feature...

My1 01. Sep 2019

du hast noch nicht genug EULAs gelesen. Pokemon Masters bspw: "Recht auf Entfernen. DeNA...

zonk 31. Aug 2019

Ich sage es schon lang. Anfangs toll, an sich auch noch ein gutes Konzept, aber total in...

froodle59 31. Aug 2019

Es gibt genügend hochwertige Alternativen, die teilweise noch viel besser sind. Und ob...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /