Abo
  • Services:
Anzeige
Aktuelles Fire OS bringt Sideloading-Apps auf den Fire-TV-Startbildschirm.
Aktuelles Fire OS bringt Sideloading-Apps auf den Fire-TV-Startbildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Update für Fire TV: Amazon hat doch ein Herz für Sideloading-Apps

Aktuelles Fire OS bringt Sideloading-Apps auf den Fire-TV-Startbildschirm.
Aktuelles Fire OS bringt Sideloading-Apps auf den Fire-TV-Startbildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Fire-TV-Geräte erhalten derzeit ein Update, mit dem der Aufruf von Sideloading-Apps drastisch vereinfacht wird. Abseits davon wird der generelle Umgang mit Apps vereinfacht. Allerdings funktioniert der Fire Starter nach dem Update nicht mehr.

Es war schon nicht mehr für möglich gehalten worden, aber jetzt ist es doch passiert: Zwei Jahre nach der Markteinführung des ersten Fire TV gibt es erstmals vom Hersteller einen unkomplizierten Zugriff auf Sideloading-Apps. Direkt vom Fire-TV-Startbildschirm können jetzt auch Sideloading-Apps aufgerufen werden - sie erscheinen direkt im Aktuell-Bereich. Das ist mit dem Update auf Fire OS 5.0.5.1 möglich, das Amazon derzeit an seine Fire-TV-Geräte verteilt.

Anzeige

Mögliche Probleme mit Kodi

Mit dem Update vereinfacht Amazon allgemein den Zugriff auf Apps. So gibt es für das Pop-up-Menü, das bei längerem Druck auf die Home-Taste der Fernbedienung des Fire-TV-Geräts erscheint, einen neuen Eintrag. Der neue Eintrag erlaubt den Aufruf des App-Bereichs. Noch schneller geht es mit einem Doppeltipp auf die Home-Taste der Fernbedienung: Dann öffnet sich die App-Rubrik ohne vorheriges Pop-up-Menü.

Wer Kodi in Amazons App-Shop gekauft hat, muss einen Kniff bemühen, damit auch diese App im Aktuell-Bereich des Fire-TV-Startbildschirms und in der App-Rubrik erscheint. Im Amazon-Konto muss Kodi aus der Liste der bezogenen Apps gelöscht werden. Danach muss das Fire-TV-Gerät neu synchronisiert werden, das ist manuell über die Einstellungen machbar. Dann sollte nach einem Geräteneustart das Kodi-Icon im Aktuell-Bereich und in der App-Rubrik erscheinen.

Aktueller Fire Starter funktioniert nicht mehr

Wer bislang den Fire Starter verwendet hat, kann diesen derzeit nicht weiter benutzen. Nach der Installation wird die App nirgendwo mehr gelistet, obwohl sie weiterhin installiert ist. Mit einer Neuinstallation kann das Problem bis zum nächsten Neustart des Fire-TV-Geräts beseitigt werden - dann ist Fire Starter wieder verschwunden, aber nicht deinstalliert.

Vermutlich hat es interne Änderungen an Fire OS gegeben, mit denen sich der Fire Starter nicht mehr verträgt. Der Fire Starter diente unter anderem dazu, Sideloading-Apps bequem aufrufen zu können. Wer den alternativen Startbildschirm nur dafür verwendet hat, kann mit dem aktuellen Update darauf verzichten, weil sich Sideloading-Apps jetzt unkompliziert aufrufen lassen. Es ist aber davon auszugehen, dass der Macher des Fire Starters ein Update veröffentlichen wird, damit er auch unter Fire OS 5.0.5.1 läuft.

Update wird in Schüben verteilt

Das Update auf Fire OS 5.0.5.1 wird in Schüben über das Internet verteilt und es kann einige Tagen dauern, bis das Update an alle Geräte verteilt sein wird. Golem.de hat das Update auf einem Fire TV Stick mit WLAN-Fernbedienung sowie dem Fire TV der ersten und zweiten Generation erhalten.

Bereits mit dem Update auf Fire OS 5.0.4 hat Amazon den Zugriff auf Sideloading-Apps vereinfacht. Diese wurden seitdem auch in der App-Rubrik gelistet, während Sideloading-Apps zuvor nur in den Fire-OS-Einstellungen zu finden waren. Der App-Start darüber war vergleichsweise mühselig. Mit dem Zusatz Sideloading werden Apps bezeichnet, die an Amazons App-Shop vorbei auf einem Fire-TV-Gerät installiert werden. Das ist etwa notwendig, wenn eine App nicht im App-Shop von Amazon gelistet ist, wie es etwa bei Kodi oder auch dem Fire Starter der Fall ist.

Nachtrag vom 6. April 2016, 7:31 Uhr

Für das Fire TV der ersten und zweiten Generation haben wir Fire OS 5.0.5.1 mittlerweile auch erhalten. Der Artikeltext wurde entsprechend aktualisiert.


eye home zur Startseite
wowbagger999 06. Apr 2016

Amazon Music streamt, audible lädt die Bücher herunter - hat am Pad im Urlaub und im Zug...

velo 06. Apr 2016

Geht es eigentlich, dass ich andere AppStores mit Fernbedienung nutzen kann? Hintergrund...

Netspy 06. Apr 2016

Nein, hat er nicht. Ich bin sehr wohl der Meinung, dass es an der Firmware liegt. Wer...

Berner Rösti 06. Apr 2016

Du kannst m.W. die Einstellungen von Kodi speichern und nach der Neuinstallation wieder...

Berner Rösti 05. Apr 2016

Schön wäre auch, wenn nun endlich auch wieder das Screen Mirroring von Windows-Geräten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel