Abo
  • IT-Karriere:

Update: Einfacheres Teilen von Bildern mit Google Fotos

Google vereinfacht das Teilen von Fotos und Videos über seine Fotos-App: Künftig reicht es, die Namen derjenigen auszuwählen, die die Bilder erhalten sollen. Google Fotos entscheidet dann selbstständig, auf welchem Weg die Empfänger die Bilder bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Teilen-Menü von Google Fotos
Das neue Teilen-Menü von Google Fotos (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat eine neue Funktion für seinen Bilderdienst Fotos vorgestellt. Dank eines Updates lassen sich Bilder unkomplizierter teilen. Anstelle Empfänger einzeln per App auswählen zu müssen, reicht es, verschiedene Namen auszuwählen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau

Ob der Nutzer mit dem Empfänger über eine Messenger-App, per E-Mail oder SMS verbunden ist, ist für den Teilvorgang unerheblich: Die Google-Fotos-App erkennt dies selbstständig und schickt einen Link zu den ausgewählten Bildern auf dem jeweils passenden Weg.

Erkennt Google Fotos, dass der ausgewählte Empfänger ebenfalls die Fotos-App verwendet, wird die verschickte Bilderauswahl direkt in der Anwendung dargestellt. In unserem Fall waren dies mehr Kontakte, als wir dachten.

Nutzer wählen Personen statt Apps aus

Praktisch ist die neue Funktion vor allem dann, wenn Bilder an mehrere Kontakte verschickt werden sollen, die alle unterschiedliche Kommunikationsmittel nutzen. Jetzt können die unterschiedlichen Personen ausgewählt werden, und die Fotos-App kümmert sich um die Versendung der Bilder.

Als weitere neue Funktion für die Fotos-App hat Google die Filmkonzepte vorgestellt. Hier erstellt Google Fotos wie bisher automatisch Filme, die allerdings mehr als bisher thematisch ausgerichtet sind. Als Beispiel zeigt Google ein Video, das aus Filmclips das Heranwachsen eines kleinen Mädchens beschreibt.

Google will im Laufe der nächsten Wochen weitere Konzepte für automatisch erstellte Videos vorstellen. Die neue Teilenfunktion können wir auf unseren Redaktionsgeräten bereits nutzen. Die neuen Funktionen können in der Fotos-App für Android und iOS verwendet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 4,99€
  3. 2,22€
  4. 2,99€

elmcrest 21. Sep 2016

Bei google Fotos reicht der Link für den Zugriff aus, selbst für anonyme User. Besser...

Jakelandiar 20. Sep 2016

+1 einer hat es verstanden :)

sTy2k 20. Sep 2016

Kann man den hinterlegten Nachrichtenkanälen denn eine Gewichtung bzw. Priorisierung...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /