Abo
  • Services:
Anzeige
Google hat ein neues Update für den Chrome-Browser vorgestellt.
Google hat ein neues Update für den Chrome-Browser vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Update: Chrome aktualisiert Webseiten schneller

Google hat ein neues Update für den Chrome-Browser vorgestellt.
Google hat ein neues Update für den Chrome-Browser vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

In der neuen Chrome-Version hat Google das Aktualisierungsverhalten des Browsers optimiert: Dank neuer Validierungsmechanismen werden mehr gecachte Inhalte verwendet, was die Aktualisierung von Webseiten um durchschnittlich 28 Prozent beschleunigt.

Google hat ein Update für seinen Chrome-Browser vorgestellt. Die Aktualisierung reduziert die Ladezeit, wenn Nutzer eine Seite neu laden. Gleichzeitig werden weniger Validierungsanfragen im Hintergrund gesendet. Für den Nutzer soll das eine geringere Latenz, weniger Datennutzung sowie eine verringerte Akkunutzung bringen.

Anzeige

Optimierung des Reload-Prozesses

Google erreicht die Verbesserungen beim Neuladen, indem das Unternehmen die Art und Weise des Reloads ändert. Bisher wurden Seiten komplett neu geladen, unter Berücksichtigung von nicht neu zu ladenden, gecachten Ressourcen. Diesen Prozess hat Google optimiert.

Die Validierung der Teile, die nicht neu geladen werden müssen, hat Google zufolge bisher zu einer Vielzahl an Anfragen geführt, die den Aktualisierungsprozess der Webseite verlangsamt haben. Besonders auf mobilen Geräten kann das zu Leistungseinbußen führen.

Hintergrundanfragen werden reduziert

Im neuen Aktualisierungsprozess hat Google die Anzahl der Hintergrundanfragen reduziert. Zudem konzentriert sich der Prozess darauf, statt der kompletten Seite veraltete Inhalte neu zu laden. Die bisherige Neuladefunktion von Internetseiten stammt noch aus Zeiten, in denen Webseiten öfters fehlerhaft geladen wurden. Da sich die Qualität von Internetseiten mittlerweile verbessert hat, ist eine derartig umfassende Seitenaktualisierung Google zufolge nicht mehr nötig.

In einem auf Youtube veröffentlichten Video ist ein Direktvergleich auf einem Smartphone mit langsamer Datenverbindung zu sehen: Die neue Chrome-Version lädt dabei merklich schneller als die bisherige. Der neue Aktualisierungsprozess soll Google zufolge Internetseiten um 28 Prozent schneller laden und die Hintergrundanfragen um 60 Prozent reduzieren.


eye home zur Startseite
SoniX 27. Jan 2017

So kann mans natürlich auch sehen ;-)

errezz 27. Jan 2017

Ich liebe diese Art an Bugs. Werden einfach ignoriert, bzw jetzt als Feature verkauft...

mxcd 27. Jan 2017

Hab mich schon gefragt, warum ein neues Subdomainrooting, dass alle anderen Browser...

Howaner 27. Jan 2017

Das war bei mir unter Chrome noch nie anders. Die Tabs laden dann, wenn ich sie anklicke.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  2. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  3. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Thalia Bücher GmbH, Münster


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich
  3. ab 232,90€ bei Alternate gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. Syberia 3 im Test

    Kate Walker erlebt den Absturz

  2. Space Launch System

    Nasa muss Erstflug der neuen Trägerrakete erneut verschieben

  3. CEO-Fraud

    Google und Facebook um 100 Millionen US-Dollar betrogen

  4. TKG-Änderungsgesetz

    Regierung will keinen Schutz vor Low-Speed und Abzocke

  5. Samsung

    Neue Galaxy-S8-Modelle erhältlich

  6. Cobot

    Nicht so grob, Kollege Roboter!

  7. Mimimi

    Entwicklerverband kritisiert Deutschen Computerspielpreis

  8. Sprachassistent

    Google stellt SDK für Assistant vor

  9. Anker Powercore+ 26800 PD

    Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  10. Electronic Arts

    "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. id Software Nächste id Tech setzt auf FP16-Berechnungen
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: Stadtautos verbieten

    Der Spatz | 14:08

  2. Downsampling? (kwT)

    Missingno. | 14:08

  3. Re: Nobody cares

    Topf | 14:07

  4. Re: Und wieso heißt das "CEO-Fraud"???

    karuso | 14:06

  5. Re: Völliger Bullshit

    Clown | 14:05


  1. 14:00

  2. 13:24

  3. 13:17

  4. 12:57

  5. 12:32

  6. 12:01

  7. 11:53

  8. 11:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel