Update 8.0: World of Tanks bekommt neues Rendering-System

Es soll das bislang größte Update für World of Tanks werden - besonders die Grafik wird laut Wargaming.net deutlich überarbeitet. Dazu kommen neue Panzer, Tarnanstriche und ein überarbeitetes Interface.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Tanks mit neuer Grafik
World of Tanks mit neuer Grafik (Bild: Wargaming.net)

Das Entwicklerstudio Wargaming.net aus Minsk arbeitet nach eigenen Angaben an dem Update auf Version 8.0 von World of Tanks. Das Erscheinungsdatum des Patches ist nicht bekannt, aber einiges über seinen Inhalt. Es soll ein neues Rendering-System enthalten, das auf leistungsstarken PCs detailreichere und weniger blockige Grafik bietet. Mit dem Update wird es erstmals echte Wasserspritzer und Welleneffekte geben sowie "Deffered Shading" auf mittleren und hohen Grafikeinstellungen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler GUI / Softwareingenieur GUI (m/w/d)
    M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen (nahe Düsseldorf)
  2. Digital Analyst - Schwerpunkt Redaktion (d/m/w)
    RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH, Hannover
Detailsuche

Ebenfalls neu ist das Beleuchtungssystem, das besonders die Darstellung von Schatten verbessert. Auch aus großer Entfernung sollen beispielsweise Berge ein Tal weitgehend verdunkeln können. Außerdem sollen zehn ältere Karten - darunter Himmelsdorf, Fjorde und Polargebiet - vollständig überarbeitet und an die neuen grafischen Möglichkeiten angepasst werden, später auch weitere Maps.

Zu den weiteren Neuerungen sollen unter anderem Clanlogo- und Beschriftungseinstellungen, anpassbare Tarnanstriche, neue Funktionen der Minimap und ein deutlich verbessertes Interface der Technologiebäume gehören. Außerdem bekommen Spieler erstmals die Möglichkeit, freie Erfahrungspunkte direkt in die Verbesserung der Crew zu investieren. Zusätzlich wird der Spielmodus für die Schlachten frei auswählbar sein.

Dazu kommen neue Fahrzeuge: kampfstarke Neuzugänge in der Linie der sowjetischen Jagdpanzer sind der SU-122-54, SU-100M-1, Uralmash-1 und das Object 263. Ebenso fährt der erste britische Premiumpanzer ins Gefecht - der berühmte Matilda Black Prince, ein experimenteller mittlerer Infanteriepanzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CoreELEC/LibreELEC
Smart-TV mal anders

Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
Eine Anleitung von Sebastian Hammer

CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
Artikel
  1. Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
    Softwarepatent
    Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

    Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

  2. Canon, Samsung, Amazon, Sonos: Alibaba geht auf Expansionskurs
    Canon, Samsung, Amazon, Sonos
    Alibaba geht auf Expansionskurs

    Sonst noch was? Was am 7. Dezember 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn-Advent: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Gaming-Headset 69,99€) • Release heute: Halo Infinite 68,99€ • MM-Aktion: 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen [Werbung]
    •  /