• IT-Karriere:
  • Services:

Update 8.0: World of Tanks bekommt neues Rendering-System

Es soll das bislang größte Update für World of Tanks werden - besonders die Grafik wird laut Wargaming.net deutlich überarbeitet. Dazu kommen neue Panzer, Tarnanstriche und ein überarbeitetes Interface.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Tanks mit neuer Grafik
World of Tanks mit neuer Grafik (Bild: Wargaming.net)

Das Entwicklerstudio Wargaming.net aus Minsk arbeitet nach eigenen Angaben an dem Update auf Version 8.0 von World of Tanks. Das Erscheinungsdatum des Patches ist nicht bekannt, aber einiges über seinen Inhalt. Es soll ein neues Rendering-System enthalten, das auf leistungsstarken PCs detailreichere und weniger blockige Grafik bietet. Mit dem Update wird es erstmals echte Wasserspritzer und Welleneffekte geben sowie "Deffered Shading" auf mittleren und hohen Grafikeinstellungen.

Stellenmarkt
  1. Logivest GmbH, München
  2. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow

Ebenfalls neu ist das Beleuchtungssystem, das besonders die Darstellung von Schatten verbessert. Auch aus großer Entfernung sollen beispielsweise Berge ein Tal weitgehend verdunkeln können. Außerdem sollen zehn ältere Karten - darunter Himmelsdorf, Fjorde und Polargebiet - vollständig überarbeitet und an die neuen grafischen Möglichkeiten angepasst werden, später auch weitere Maps.

Zu den weiteren Neuerungen sollen unter anderem Clanlogo- und Beschriftungseinstellungen, anpassbare Tarnanstriche, neue Funktionen der Minimap und ein deutlich verbessertes Interface der Technologiebäume gehören. Außerdem bekommen Spieler erstmals die Möglichkeit, freie Erfahrungspunkte direkt in die Verbesserung der Crew zu investieren. Zusätzlich wird der Spielmodus für die Schlachten frei auswählbar sein.

Dazu kommen neue Fahrzeuge: kampfstarke Neuzugänge in der Linie der sowjetischen Jagdpanzer sind der SU-122-54, SU-100M-1, Uralmash-1 und das Object 263. Ebenso fährt der erste britische Premiumpanzer ins Gefecht - der berühmte Matilda Black Prince, ein experimenteller mittlerer Infanteriepanzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. (aktuell u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB HDD extern für 125,75€, Sandisk Ultra Micro-SDXC...
  3. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...

PanicMan 10. Aug 2012

Ich glaube er meinte das in echt... ;)

Ranjid-IT 10. Aug 2012

...und was wäre dann der Unterschied zu Arma?


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /