Update 1.2: Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

Der Onlineshop Gog.com hat seinen Client überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. PC-Spieler können jetzt Speicherstände auch von älteren Titeln in der Cloud ablegen und die Bildrate von Games ermitteln.

Artikel veröffentlicht am ,
Version 1.2 von Galaxy bietet viele Neuerungen.
Version 1.2 von Galaxy bietet viele Neuerungen. (Bild: CD Projekt)

Das polnische Unternehmen CD Projekt (The Witcher) hat Galaxy, also den Client seines Onlineshops Gog.com, grundlegend überarbeitet. Das Update auf Version 1.2 bietet Cloud-Speicherung auch für ältere Spiele wie Planescape: Torment, Dragon Age Origins und Heroes of Might & Magic 3, so CD Projekt. Spieler sollen nach Belieben auf ihre Spielstände in der Cloud zugreifen, ein Backup herunterladen und mit den Savegames auch sonst tun und lassen können, was ihnen gefällt.

Stellenmarkt
  1. Digital Business Development Expert (g*)
    ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) Technisches IT-Projektmanagement
    SWK Stadtwerke Krefeld AG, Krefeld
Detailsuche

Zusätzlich wird mit dem neuen Ruhemodus von Galaxy die CPU des Rechners entlastet: Solange der Client nicht genutzt werde - etwa beim Spielen - und lediglich im Hintergrund läuft, würden laut Hersteller nun Ressourcen gespart, was auf Laptops die Laufzeit des Akkus verlängere. Außerdem seien in Update 1.2 viele Wünsche der Community umgesetzt worden, darunter die optionale Limitierung der Datenübertragung und deren Zeitplanung sowie ein fps-Zähler zum Ermitteln der Bildrate.

Update 1.2 steht jetzt allen Benutzern zur Verfügung, die am Betatest teilgenommen haben. Im April 2017 wird es dann für alle Kunden von Gog.com bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /