Abo
  • Services:

UP2718Q: Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Auch Dell hat ein Display mit HDR10-Unterstützung: Der UP2718Q-Bildschirm erreicht eine Helligkeit von 1.000 cd/m² und soll alle wichtigen Farbräume voll oder weitestgehend abdecken. Er ist in einigen Wochen für 2.000 US-Dollar verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
UP2718Q
UP2718Q (Bild: Dell)

Dell hat die National Association of Broadcasters Conference 2017 genutzt, um drei neue Monitore vorzustellen, darunter den UP2718Q. Er ist das erste HDR10-Display für Inhalte mit High Dynamic Range, also passende Filme und Spiele, oder zur Content-Erstellung. Der UP2718Q misst 27 Zoll in der Diagonalen und löst wenig überraschend mit 4K-UHD (3.840 x 2.160 Pixel) auf.

  • U2518D (Bild: Dell)
  • U2718Q (Bild: Dell)
  • UP2718Q (Bild: Dell)
U2518D (Bild: Dell)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart

Zur verbauten Panel-Technologie oder der Art der Hintergrundbeleuchtung machte der Hersteller bisher keine Angaben, einzig eine Farbtiefe von 10 Bit ist durch HDR10 obligatorisch. Der Monitor soll laut Dell eine Helligkeit von bis zu 1.000 Candela pro Quadratmeter und einen typischen Kontrast von 20.000:1 erreichen. Laut Hersteller deckt der UP2718Q den Adobe-RGB-Farbraum zu 100 Prozent ab, den DCI-P3 zu 97,7 Prozent und Rec. 2020 zu 76,9 Prozent.

An Anschlüssen weist der Bildschirm einen Displayport 1.4, einen Mini-Displayport 1.4 und zwei HDMI 2.0a auf. Ein USB-3.1-Gen1-Hub ist ebenfalls vorhanden. Dell verkauft den UP2718Q ab dem 23. Mai 2017 für 2.000 US-Dollar über seinen Webshop - vorerst nur in den Vereinigten Staaten.

Zwei Modelle mit Dell HDR statt HDR10

Die beiden anderen vorgestellten Monitore unterstützen einzig 'Dell HDR' - was mit echtem HDR10 nichts zu tun hat, sondern per Algorithmen das Bild ver(schlimm)bessert. Der U2718Q mit 27 Zoll Diagonale löst mit 4K-UHD auf und ist ab Juli 2017 für 700 US-Dollar erhältlich, der U2518D mit 25 Zoll soll im gleichen Zeitraum für 500 US-Dollar verfügbar sein. Beide weisen einen sehr schmalen Rahmen auf, was Dell als Infinity Edge bezeichnet - das erinnert nicht von ungefähr an das Infinity Display des Ultrabooks XPS 13 (9360).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€ + Versand

cubi 02. Mai 2017

Ist das angenehm, wenn man vom Monitor geblendet wird? Braucht man dann eine...

Hotohori 25. Apr 2017

Und genau diese Early Adopter sind es, die mit helfen solche Technologien dann auf Dauer...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    •  /