Abo
  • Services:

UP2414Q: Erster 24-Zoll-Monitor mit 4K kommt von Dell

Unter dem Namen UP2414Q will Dell laut einer Produktseite des Unternehmens eines der ersten Displays mit UHD-Auflösung und einer Diagonalen von 24 Zoll auf den Markt bringen. Der Ultrasharp-Monitor könnte so die hohe Pixeldichte von 4K auch bei beengten Arbeitsplätzen etablieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der 24-Zoll-Monitor UP2414Q mit 4K-Auflösung
Der 24-Zoll-Monitor UP2414Q mit 4K-Auflösung (Bild: Dell)

Wie schon beim 32-Zöller UP3214Q - der weiterhin in Deutschland nicht verfügbar ist - hat Dell auch bei einem weiteren 4K-Monitor namens Ultrasharp UP2414Q ein Produkt über eine wohl vorschnell freigeschaltete Webseite angekündigt. Auf der Produktseite für das südamerikanische Land Belize ist das Display nun zu finden, wo es unter anderem Anandtech entdeckt hat. Einen Preis gibt Dell dort nicht an, es ist jedoch zu erwarten, dass der 24-Zoll-Monitor deutlich günstiger als das 32-Zoll-Display wird, das Dell in den USA für rund 3.500 Dollar anbietet.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Immerhin gibt es schon einige technische Daten des UP2414Q. Seine Auflösung beträgt wie bei größeren 4K-Displays 3.840 x 2.160 Bildpunkte. Damit kommt der Monitor auf eine bisher bei PC-Monitoren noch nicht erreichte Pixeldichte von 184 dpi. Die Farbraumabdeckung liegt bei 100 Prozent für sRGB und 99 Prozent für Adobe RGB. Da die Farbtabelle (LUT) verändert werden kann, lässt sich der Monitor umfassend kalibrieren. Die Einblickwinkel betragen 178 Grad aus allen Richtungen. Zum Typ des Panels macht Dell noch keine Angaben.

  • Der UP2414Q mit Detailausschnitt des Bildinhalts (Bilder: Dell)
  • Das Gehäuse ist nicht so schmal wie bei anderen LED-Displays.
  • Links befindet sich der eingebaute Cardreader.
Der UP2414Q mit Detailausschnitt des Bildinhalts (Bilder: Dell)

Angesteuert wird der Monitor über Eingänge für Displayport, Minidisplayport oder HDMI. Wie bei anderen Ultrasharp-Monitoren sind sowohl ein Cardreader als auch ein Hub für USB 3.0 verbaut, Letzterer hat vier Anschlüsse. Der Standfuß ermöglicht eine Höhenverstellung und das Kippen des Displays - ein Drehen ins Hochformat (Pivot) erwähnt Dell nicht, gerade für Bildverarbeitung wäre das aber wünschenswert.

Über die Software Display Manager von Dell kann der Monitor so konfiguriert werden, dass er sein Bild in Ruhepausen nicht komplett abschaltet, sondern nur die minimale Helligkeit einstellt. Das ist gerade bei farbtreuen Arbeiten hilfreich, weil abgeschaltete Panels oft erst nach einigen Minuten wieder korrekte Farben darstellen.

Nachtrag vom 3. Dezember 2013, 9:35 Uhr

Dell hat den 24-Zöller UP2414Q nun in den USA offiziell angekündigt. Er kostet ohne ortsübliche Steuern 1.399 US-Dollar und soll in den Vereinigten Staaten ab sofort verfügbar sein. Ab 16. Dezember 2013 soll der Monitor dann weltweit verkauft werden.

Zusätzlich gibt es bald noch den P2815Q mit 28 Zoll Diagonale. Dieses Gerät, für das Dell nur "Anfang 2014" als Termin nennt, soll der günstigste 4K-Monitor werden: Unter 1.000 US-Dollar kostet das Gerät. Weitere Angaben zum Display selbst macht Dell noch nicht, vermutlich arbeitet es mit einer anderen Paneltechnik als die beiden anderen 4K-Geräte und ist nicht so farbtreu wie diese. Dass der 28-Zöller aber eine Pivot-Funktion bietet, erwähnt Dell in seiner Ankündigung des Geräts ausdrücklich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 41,95€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

nykiel.marek 03. Dez 2013

Ich habe mir natürlich nicht alle TN-Bildschirme angeschaut jedoch alle die ich mir live...

Endwickler 03. Dez 2013

Tja, dann habe ich wohl alle Spiele erwischt, die das nicht machen. Civilization IV zum...

Endwickler 03. Dez 2013

Ich wollte damit aussagen, dass sämtliche mir bekannte Literatur diese Auflösung als 4K...

FaLLoC 03. Dez 2013

Fairy Tail hat aber insoweit recht, dass der Begriff "Auflösung" üblicherweise anders...

FaLLoC 03. Dez 2013

Das ist der Monitor, auf den ich seit 10 Jahrne warte. Fast, 16:10 wäre mir lieber...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

    •  /