• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Smartphone: Oneplus 8 Pro sieht durch Kleidung und Plastik

Eine Filtereinstellung in der Kamera-App des Oneplus 8 Pro nimmt im Infrarotbereich auf - daher können Nutzer durch bestimmte Kleidung und Materialien schauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Innere eines Apple TV, mit dem Oneplus 8 Pro aufgenommen
Das Innere eines Apple TV, mit dem Oneplus 8 Pro aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Oneplus 8 Pro hat eine ungewöhnliche Funktion, die möglicherweise nicht ganz absichtlich implementiert wurde: Aktivieren Nutzer in der Kamera-App den Fotochrom-Aufnahmefilter, nimmt das Smartphone Bilder im Infrarotbereich auf.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lübeck
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Das führt dazu, dass Nutzer mit ihrem Oneplus 8 Pro durch bestimmte Materialien hindurchschauen können, da die Kamera auch Lichtwellen aufnimmt, die sich außerhalb des menschlich sichtbaren Bereiches bewegen. Offenbar hat der Sensor der Farbfilterkamera des Oneplus 8 Pro keine Filterschicht, die IR-Strahlen blockiert.

Konkret funktionieren die IR-Aufnahmen bei dünnen Materialien wie Kleidung oder Kunststoff, und auch nur dann, wenn diese Materialien schwarz sind. Wir haben das wie ein Nutzer auf Twitter mit einem Apple TV ausprobiert: Ohne den aktivierten Filter sieht das Gerät normal aus, nach Aktivierung lassen sich allerdings die Bauteile im Inneren anschauen.

Durch Apple TV und Füller schauen

Auch bei einem Füller hatten wir Erfolg, dort zeigt sich gut die unterschiedliche Darstellung bei gleichen Materialien, die jedoch unterschiedlich gefärbt sind. Die schwarzen Teile des Füllers sind durchsichtig, der grüne Teil hingegen nicht.

  • So sieht der Apple TV normalerweise aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Fotochrom-Filter können wir die Bauteile im Inneren erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch von der Seite lässt sich in das Gerät schauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dieser schöne Myk-P120 von Reform  ist aus Kunststoff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Durch die schwarzen Teile können wir mit dem Oneplus 8 Pro hindurchschauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Normalerweise ist der Fotochrom-Modus dazu gedacht, normale Szenen ...
  • ... im Infrarot-Modus aufzunehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch durch manch schwarze T-Shirts können wir durchschauen, wie durch dieses Damen-Top. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
So sieht der Apple TV normalerweise aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auch durch dünne, schwarze T-Shirts lässt sich mit Hilfe des Filters schauen, wie wir nachgeprüft haben. Bei manchen T-Shirts klappt das besser, bei manchen weniger gut - einen Zusammenhang mit dem Material können wir nicht erkennen. Körpermerkmale unter dem T-Shirt konnten wir nicht ausmachen. Ob es möglich ist, Unterwäsche genau zu erkennen, können wir nicht abschließend feststellen. Bei bestimmten Kombinationen halten wir aber durchaus für möglich, unter einem Shirt getragene Unterwäsche zumindest zu erahnen.

Sollten Oneplus beziehungsweise die Nutzer diesen Umstand als sehr gravierend einschätzen, ist es durchaus denkbar, dass der Hersteller die Funktion mit einem Update beseitigt. Eigentlich ist die Fotochrom-Funktion dafür gedacht, Infrarotaufnahmen zu machen, die beispielsweise im Sommer bei Bäumen und anderen Pflanzen zu spektakulären Effekten führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-78%) 2,15€
  3. 17,99€
  4. (-83%) 9,99€

registrierter_s... 19. Mai 2020 / Themenstart

Ist aber auffälliger mit einem kräftigen Blitz zu fotografieren als mit dieser Handyknipse.

registrierter_s... 19. Mai 2020 / Themenstart

Ein "Vorher"-Bild wäre an der Stelle sinnvoll gewesen, wie bei den anderen Beispielen...

DrBernd 16. Mai 2020 / Themenstart

Ja. Wenn er sich ohne Weiteres entfernen lässt. Habe das vor Jahren mit einer Nikon D70s...

LordGurke 16. Mai 2020 / Themenstart

Nur waren die Bilder entsetzlich detailarm, dass man nur selten diesen Effekt bemerken...

Pantsu 16. Mai 2020 / Themenstart

Hach, Jamba. Früher total nervig, aber immer noch besser als "Empörungswellen" auf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /