Android-Smartphone: Oneplus 8 Pro sieht durch Kleidung und Plastik

Eine Filtereinstellung in der Kamera-App des Oneplus 8 Pro nimmt im Infrarotbereich auf - daher können Nutzer durch bestimmte Kleidung und Materialien schauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Innere eines Apple TV, mit dem Oneplus 8 Pro aufgenommen
Das Innere eines Apple TV, mit dem Oneplus 8 Pro aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Oneplus 8 Pro hat eine ungewöhnliche Funktion, die möglicherweise nicht ganz absichtlich implementiert wurde: Aktivieren Nutzer in der Kamera-App den Fotochrom-Aufnahmefilter, nimmt das Smartphone Bilder im Infrarotbereich auf.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant (m/w/d) Collaboration
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Demand Manager / Systembetreuer (m/w/d) Manufacturing IT
    Paulaner Brauerei Gruppe GmbH & Co. KGaA, München
Detailsuche

Das führt dazu, dass Nutzer mit ihrem Oneplus 8 Pro durch bestimmte Materialien hindurchschauen können, da die Kamera auch Lichtwellen aufnimmt, die sich außerhalb des menschlich sichtbaren Bereiches bewegen. Offenbar hat der Sensor der Farbfilterkamera des Oneplus 8 Pro keine Filterschicht, die IR-Strahlen blockiert.

Konkret funktionieren die IR-Aufnahmen bei dünnen Materialien wie Kleidung oder Kunststoff, und auch nur dann, wenn diese Materialien schwarz sind. Wir haben das wie ein Nutzer auf Twitter mit einem Apple TV ausprobiert: Ohne den aktivierten Filter sieht das Gerät normal aus, nach Aktivierung lassen sich allerdings die Bauteile im Inneren anschauen.

Durch Apple TV und Füller schauen

Auch bei einem Füller hatten wir Erfolg, dort zeigt sich gut die unterschiedliche Darstellung bei gleichen Materialien, die jedoch unterschiedlich gefärbt sind. Die schwarzen Teile des Füllers sind durchsichtig, der grüne Teil hingegen nicht.

  • So sieht der Apple TV normalerweise aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Fotochrom-Filter können wir die Bauteile im Inneren erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch von der Seite lässt sich in das Gerät schauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dieser schöne Myk-P120 von Reform  ist aus Kunststoff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Durch die schwarzen Teile können wir mit dem Oneplus 8 Pro hindurchschauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Normalerweise ist der Fotochrom-Modus dazu gedacht, normale Szenen ...
  • ... im Infrarot-Modus aufzunehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch durch manch schwarze T-Shirts können wir durchschauen, wie durch dieses Damen-Top. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
So sieht der Apple TV normalerweise aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch durch dünne, schwarze T-Shirts lässt sich mit Hilfe des Filters schauen, wie wir nachgeprüft haben. Bei manchen T-Shirts klappt das besser, bei manchen weniger gut - einen Zusammenhang mit dem Material können wir nicht erkennen. Körpermerkmale unter dem T-Shirt konnten wir nicht ausmachen. Ob es möglich ist, Unterwäsche genau zu erkennen, können wir nicht abschließend feststellen. Bei bestimmten Kombinationen halten wir aber durchaus für möglich, unter einem Shirt getragene Unterwäsche zumindest zu erahnen.

Sollten Oneplus beziehungsweise die Nutzer diesen Umstand als sehr gravierend einschätzen, ist es durchaus denkbar, dass der Hersteller die Funktion mit einem Update beseitigt. Eigentlich ist die Fotochrom-Funktion dafür gedacht, Infrarotaufnahmen zu machen, die beispielsweise im Sommer bei Bäumen und anderen Pflanzen zu spektakulären Effekten führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


registrierter_s... 19. Mai 2020

Ist aber auffälliger mit einem kräftigen Blitz zu fotografieren als mit dieser Handyknipse.

registrierter_s... 19. Mai 2020

Ein "Vorher"-Bild wäre an der Stelle sinnvoll gewesen, wie bei den anderen Beispielen...

DrBernd 16. Mai 2020

Ja. Wenn er sich ohne Weiteres entfernen lässt. Habe das vor Jahren mit einer Nikon D70s...

LordGurke 16. Mai 2020

Nur waren die Bilder entsetzlich detailarm, dass man nur selten diesen Effekt bemerken...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /