• IT-Karriere:
  • Services:

Unterstützung durch Trump: Tesla öffnet Gigafactory in Nevada wieder

Die Gigafactory in Nevada produziert wieder, nachdem Tesla in Kalifornien trotz Verbots ebenfalls wieder geöffnet hat. Musk hat Trump auf seiner Seite.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Gigafactory 1 im Dezember 2019
Tesla Gigafactory 1 im Dezember 2019 (Bild: Smnt/CC-BY-SA 4.0)

Die Gigafactory im US-Bundesstaat Nevada, wo Akkus und Teile für das Model 3 herstellt werden, nimmt ihren Betrieb wieder auf, wie aus internen E-Mails hervorgeht, die der Website The Verge vorliegen.

Stellenmarkt
  1. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn
  2. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock

Teslas Personalchefin Valerie Workman soll in einer E-Mail an die Arbeiter der Gigafabrik geschrieben haben: "Der Urlaub ist beendet und wir arbeiten wieder in der Produktion!". Wer wolle, könne aber zu Hause bleiben und unbezahlten Urlaub nehmen.

In Kalifornien macht Tesla seine Autofabrik ebenfalls wieder auf, obwohl die örtlichen Behörden dies untersagten. Musk kündigte an, dass er bereitstünde, sich verhaften zu lassen. Aus dem Weißen Haus erhielt Tesla-Chef Elon Musk nun zumindest moralische Unterstützung. US-Präsident Donald Trump twitterte: "Kalifornien sollte Tesla & @elonmusk die Fabrik JETZT wiedereröffnen lassen. Das kann schnell und sicher geschehen!". Formal unternahm Trump aber nichts. Musk bedankte sich für die Unterstützung.

Tesla musste Mitte März 2020 die Produktion in seinen US-Fabriken stoppen, da die örtlichen Behörden Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie ergriffen und Tesla nicht zu den Betrieben gehört, die für die Grundversorgung der Bevölkerung nötig waren.

Verlässt Tesla Kalifornien?

Elon Musk hatte sogar damit gedroht, den Firmensitz von Tesla aus Kalifornien abzuziehen und ihn nach Texas oder Nevada zu verlagern. Der texanische Gouverneur Greg Abbott sagte mittlerweile einem Fernsehsender, dass Texas perfekt zu Tesla passen würde. John Wittman, der Pressesprecher des Gouverneurs, sagte, es gebe noch keine Diskussion über Anreize, Tesla aus Kalifornien wegzulocken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

/mecki78 25. Mai 2020

Egal wie nett er privat sein mag, seine Handlungen sprechen doch für sich und nur diese...

Gamma Ray Burst 14. Mai 2020

Kwt

Dampfplauderer 13. Mai 2020

Das hat bisher weder ihn noch sonst einen Politiker aufgehalten


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /