Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

Artikel veröffentlicht am ,
Keine Akkuzellfabrik in Deutschland geplant.
Keine Akkuzellfabrik in Deutschland geplant. (Bild: Continental)

Der Autozulieferer Continental steht einer Batteriezellfertigung für Elektroautos in Deutschland ablehnend gegenüber. Diese komme hierzulande aufgrund der hohen Kosten nicht in Frage, sagte Continental-Chef Elmar Degenhart dem Berliner Tagesspiegel. Vor allem die hohen Energiekosten seien ein Wettbewerbsnachteil. Die Bundesregierung will zwar den Bau von Akkuzellfabriken fördern, doch Degenhart will keine Investitionsentscheidungen aufgrund von Subventionen tätigen.

Stellenmarkt
  1. Software Project Engineer (m/w/d)
    Vanderlande Industries GmbH & Co. KG, Siegen
  2. Projektingenieur Netzführung Strom (m/w/d)
    MVV Netze GmbH, Mannheim
Detailsuche

Volkswagen setzt genau auf solche Subventionen. Der Autobauer will eine Akkuzellfertigung in Niedersachsen ansiedeln und dafür eine Milliarde Euro investieren. Damit sollen die Abhängigkeit von Zulieferern verringert und die Wertschöpfung bei Elektroautos bei VW konzentriert werden. Laut Tagesspiegel wird als Partner das schwedische Unternehmen Northvolt fungieren. Volkswagen schloss sich jüngst mit weiteren Partnern zur European Battery Union (EBU) zusammen, um die Akkuforschung europaweit voranzutreiben.

Dabei setzt das Unternehmen auf Hilfe aus der Politik. Eine Akkuzellproduktion in Deutschland sei nur möglich, wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen dafür gegeben seien. Dazu zählen insbesondere die Befreiung von der EEG-Umlage und gleichzeitig die Verfügbarkeit von Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

Schon Ende 2017 hatte sich der Continental-Chef dafür ausgesprochen, eine eigene Fertigung für Elektroauto-Akkus aufzuziehen, allerdings zusammen mit Partnern. Degenhart sagte damals, dass für die Akkufabrik etwa 3 Milliarden Euro investiert werden müssten, was nur mit mehreren Partnern realisierbar sei. Damit sollten jährlich 500.000 Autos bestückt werden. Für die Produktion käme ein kundennaher Standort außerhalb Deutschlands in Ländern in Frage, in denen der Strompreis niedriger sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SanderK 21. Mai 2019

Zu Hochzeiten von Heizöl, wo auch der Diesel noch etwas günstiger war, war der...

PerilOS 21. Mai 2019

Selbst wenn du die Modernste Logistikanlage nach aktuellem Stand der Technik baust...

Ach 20. Mai 2019

Vielleicht traut sich Conti ja auch nicht. Dass dem Chef entweder die Klammer geht oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Canon EOS R5 C: Canon macht EOS R5 zur echten 8K-Videokamera
    Canon EOS R5 C
    Canon macht EOS R5 zur echten 8K-Videokamera

    Canon führt mit der EOS R5 C Videokamera und Systemkamera zusammen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /