Unternehmensführung: Google-Gründer Page und Brin treten ab

Die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page geben die Unternehmensführung ab, bleiben Google allerdings erhalten. Neuer Vorstandsvorsitzender von Alphabet, dem Google-Mutterkonzern, wird Sundar Pichai.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Sergey Brin und Larry Page - gemaltes Porträt
Sergey Brin und Larry Page - gemaltes Porträt (Bild: Thierry Ehrmann/CC-BY 2.0)

Die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page ziehen sich von den operativen Aufgaben bei Googles Mutterkonzern Alphabet zurück und werden dem Unternehmen über den Verwaltungsrat weiter erhalten bleiben. Aktionäre bleiben sie ebenfalls. Page war bisher Vorstandschef, Brin der Präsident des Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für die Systemsoftware-/Web-Entwickl- ung
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
Detailsuche

Der neue Chef von Alphabet soll Sundar Pichai werden, der bisher Chief Executive Officer von Google war. Dieses Amt soll er behalten.

2004 schrieben Page und Brin: "Google wurde 1998 geboren. Wenn es eine Person wäre, hätte sie im Spätsommer letzten Jahres (um den 19. August herum) mit der Grundschule begonnen, und heute hätte sie gerade die erste Klasse abgeschlossen."

Jetzt - 2019 - wäre Google ein junger Erwachsener mit 21 Jahren und es wäre an der Zeit, sich langsam eine eigene Bleibe zu suchen. Die beiden Gründer schrieben anlässlich ihres Rückzugs: "Wir glauben, dass es an der Zeit ist, die Rolle stolzer Eltern zu übernehmen, die Ratschläge und Liebe geben, aber nicht täglich nörgeln".

Nach Angaben der beiden Gründer würden Alphabet und Google nicht länger zwei CEOs und einen Präsidenten benötigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik und E-Mobilität
Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
Artikel
  1. E-Bike: Mokumono Delta C mit auffälligem Rahmendesign
    E-Bike
    Mokumono Delta C mit auffälligem Rahmendesign

    Die niederländische Marke Mokumono bringt ein E-Bike auf den Markt, das zu großen Teilen aus Europa kommt. Das Rahmendesign fällt auf.

  2. Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
    Windows-Dialoge
    Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

    Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

  3. Echtzeit-Strategie: Alle Völker von Age of Empires 4 vorgestellt
    Echtzeit-Strategie
    Alle Völker von Age of Empires 4 vorgestellt

    Jetzt liegen Details über alle Völker und Kampagnen des Echtzeit-Strategiespiels Age of Empires 4 vor - im Oktober 2021 beginnt der Kampf.

AllDayPiano 04. Dez 2019

Dann hast Du tatsächlich gar nichts verstanden.

ww 04. Dez 2019

UND Werbeeinnahmen zu generieren und Nutzerdaten zu verkaufen.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /