Abo
  • Services:

Eine fast 20 Jahre alte Datenbank

Bei der Datenbank sieht es nicht besser aus. Access 97 klingt genauso alt, wie es ist. "Als Access 97 veröffentlicht wurde, war ich 17 Jahre alt und noch mehr als zehn Jahre davon entfernt, in diesem Unternehmen zu arbeiten", erzählt Hansen. Wie der Name nahelegt, war das 1997. Anders als moderne Datenbanksysteme wie MySQL verarbeitet Access 97 einzelne Datenbankanfragen nicht zentral auf dem Server. Das Datenbanksystem, das mit der Professional-Version von Office 97 ausgeliefert wurde, ist eigentlich für den lokalen Betrieb gedacht und nicht für große Datenmengen, die über Entfernungen benutzt und administriert werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

Dass viele Nutzer auf dieselbe Access-Datenbank simultan zugreifen, ist ebenso wenig vorgesehen. "Jedes Mal, wenn ein Mitarbeiter eine Datenbank öffnet, wird der Inhalt der Datenbank vom Server geladen, über unser Netzwerk transportiert und auf dem Rechner des Nutzers verarbeitet", erklärt Hansen.

Eine lokale Datenbank habe bei der Gründung des Unternehmens vor über 20 Jahren gereicht. Man sei nicht davon ausgegangen, dass die Datenbanken später einmal die jetzige Größe entwickeln würden. Hansen sagt: "Kleinere Datenbanken in unserem System sind jetzt schon etwa 200 MByte groß. Da kann man sich vorstellen, was für eine Menge an Daten über das Netzwerk verschickt werden muss."

Ordentlich verkabelt

Mit dem kürzlich erfolgten Umzug wollte Hansen alle diese Probleme lösen. Der Kabelsalat ist auch tatsächlich verschwunden. Alle Netzwerkkabel seien nun in einem Grundriss verzeichnet. Die einzelnen Kabel hätten eine Identifikationsnummer bekommen, anhand derer man nun feststellen könne, welche Geräte angeschlossen seien, sagt Hansen.

"Jeder Arbeitsplatz hat jetzt einen eigenen Switch, jeder Flügel des Gebäudes ist mit Verteilern ausgerüstet, die den Netzwerkverkehr an die Arbeitsplätze und damit die Lasten verteilen", erklärt Hansen: "Auf jeden Arbeitsplatz mit durchschnittlich vier Endgeräten kommt ein Cat-7-Kabel mit 10-Gigabit-Ethernet, auf jeden Verteiler mit zehn angeschlossenen Arbeitsplätzen kommt ein Glasfaserkabel."

"Wir wollten möglichst viel Bandbreite für die einzelnen Arbeitsplätze bereitstellen", sagt Hansen. Das ginge auch nicht anders im E-Commerce, wo schnelle Reaktionszeiten und flüssige Arbeitsabläufe entscheidend seien. Diesmal sei für weiteres Wachstum geplant worden: "Ansonsten wäre eine Netzwerkausstattung, wie wir sie hier installiert haben, völlig übertrieben".

 Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen UpgradesSoftwarelizenzen im Wert eines Kleinwagens 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar
  3. bei Alternate.de

bellerophon1210 31. Mai 2016

Die Switche blinken und die kann man angreifen und herzeigen. CALs haben keinen WAF...

bellerophon1210 31. Mai 2016

Richtig. Trotzdem muss man das als Techniker lernen. Ich gehe sogar so weit zu...

killproc 31. Mai 2016

Das einfachste wäre doch einfach eine Plattformunabhängige Web-Oberfläche zu...

Snoozel 26. Mai 2016

Es gibt (oder gab?) von HP Switche in der größe einer Netzwerkdose, hinten Uplink, Strom...

Gixxerkart 25. Mai 2016

@Golem: Diesen Artikel und auch den über den bösen "Dirty Harry" fand ich persönlich...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /