Unternehmen: VMware tritt der Linux Foundation bei

Die Linux Foundation ist ein Konsortium zur Förderung des Wachstums von Linux. Als neues Mitglied wurde VMware Inc. im Gold-Standard aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
In VMwares Hauptquartier soll mehr Open Source einziehen.
In VMwares Hauptquartier soll mehr Open Source einziehen. (Bild: Brokensphere/CC-BY-SA 3.0)

VMware, Hersteller von Virtualisierungssoftware, wird ab sofort im Rahmen einer Gold-Standard-Mitgliedschaft jährlich 100.000 US-Dollar an die Linux Foundation überweisen. Jim Zemlin, Geschäftsführer der Linux Foundation, bezeichnet VMware in seiner Ankündigung als weltweit führend bei Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität. Darüber hinaus lobt Zemlin den anhaltenden Einsatz von VMware für Open Source.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. IT Business Partner (m/w/d)
    Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
Detailsuche

So seien über die Jahre zahlreiche Projekte, unter anderem die Open Network Automation Platform (ONAP), Cloud Foundry und Open vSwitch als auch Openstack, mit Beiträgen unterstützt worden. Dirk Hohndel, Vizepräsident von VMware und guter Freund von Linus Torvalds, sagte, als Gold-Mitglied sehe sich VMware mehr als zuvor in der Pflicht, verstärkt mit der Community zusammenzuarbeiten. In einem Interview auf Linux.com führt Hohndel sein Engagement für freie Software bei VMware weiter aus.

Was Zemlin nicht erwähnt, ist der schlechte Ruf vom VMware in der Linux-Community, wenn es um die Einhaltung der GNU General Public License (GPL) geht. Mehr als einmal wurde das Unternehmen beschuldigt, Code unter der GPL nicht unter einer Open-Source-Lizenz zu vertreiben. Zuletzt hatte der deutsche Kernel-Entwickler Christoph Hellweg 2016 gegen VMware geklagt, verlor aber in erster Instanz aus formalen Gründen.

Die Linux Foundation hat über 500 Mitglieder in den Sparten Platin, Gold und Silber. Dazu zählen neben Größen aus dem IT-Bereich wie Google, Intel, Microsoft, Oracle und IBM auch Unternehmen aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und der Automobilbranche. So zählen Fujitsu und NEC zu den Platin-Mitgliedern, während Toyota den Gold-Standard hält. Die Linux Foundation richtet weltweit Konferenzen aus, zahlt unter anderem die Gehälter von Linus Torvalds und Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartmann und unterstützt viele angegliederte Projekte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /