• IT-Karriere:
  • Services:

Unternehmen: VMware tritt der Linux Foundation bei

Die Linux Foundation ist ein Konsortium zur Förderung des Wachstums von Linux. Als neues Mitglied wurde VMware Inc. im Gold-Standard aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
In VMwares Hauptquartier soll mehr Open Source einziehen.
In VMwares Hauptquartier soll mehr Open Source einziehen. (Bild: Brokensphere/CC-BY-SA 3.0)

VMware, Hersteller von Virtualisierungssoftware, wird ab sofort im Rahmen einer Gold-Standard-Mitgliedschaft jährlich 100.000 US-Dollar an die Linux Foundation überweisen. Jim Zemlin, Geschäftsführer der Linux Foundation, bezeichnet VMware in seiner Ankündigung als weltweit führend bei Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität. Darüber hinaus lobt Zemlin den anhaltenden Einsatz von VMware für Open Source.

Stellenmarkt
  1. Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

So seien über die Jahre zahlreiche Projekte, unter anderem die Open Network Automation Platform (ONAP), Cloud Foundry und Open vSwitch als auch Openstack, mit Beiträgen unterstützt worden. Dirk Hohndel, Vizepräsident von VMware und guter Freund von Linus Torvalds, sagte, als Gold-Mitglied sehe sich VMware mehr als zuvor in der Pflicht, verstärkt mit der Community zusammenzuarbeiten. In einem Interview auf Linux.com führt Hohndel sein Engagement für freie Software bei VMware weiter aus.

Was Zemlin nicht erwähnt, ist der schlechte Ruf vom VMware in der Linux-Community, wenn es um die Einhaltung der GNU General Public License (GPL) geht. Mehr als einmal wurde das Unternehmen beschuldigt, Code unter der GPL nicht unter einer Open-Source-Lizenz zu vertreiben. Zuletzt hatte der deutsche Kernel-Entwickler Christoph Hellweg 2016 gegen VMware geklagt, verlor aber in erster Instanz aus formalen Gründen.

Die Linux Foundation hat über 500 Mitglieder in den Sparten Platin, Gold und Silber. Dazu zählen neben Größen aus dem IT-Bereich wie Google, Intel, Microsoft, Oracle und IBM auch Unternehmen aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und der Automobilbranche. So zählen Fujitsu und NEC zu den Platin-Mitgliedern, während Toyota den Gold-Standard hält. Die Linux Foundation richtet weltweit Konferenzen aus, zahlt unter anderem die Gehälter von Linus Torvalds und Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartmann und unterstützt viele angegliederte Projekte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 5,49€, Cities Skylines Deluxe Edition für 5,29€, Resident Evil 3...
  2. 148,27€ (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Deal des Tages: Acer H5385BDi Beamer - HD, 4000 Lumen für 373,15€, Kingston A400 SSD...
  4. (u. a. LG 65SM8500PLA Nanocell 65 Zoll für 679€, LG 75UK6200PLB 75 Zoll für 849€, LG...

teleborian 08. Mär 2017

Sind die Finanzströme der Free Software Foundation auch OpenAccess?

Unwichtig 08. Mär 2017

VMWare Workstation ist auch eher ein Ueberbleibsel aus vergangener Tagen. Unter VMWare...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /