Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Airbnb bietet Homeoffice auch über die Pandemie hinaus. (Symbolfoto)
Airbnb bietet Homeoffice auch über die Pandemie hinaus. (Symbolfoto) (Bild: Twenty20)

Airbnb hat mit seiner Homeoffice-Freigabe offenbar einen Nerv getroffen. Nachdem Airbnb-Chef Brian Chesky seinen Angestellten mitgeteilt hatte, dass sie dort arbeiten dürften, wo sie am produktivsten seien, erhielt das Unternehmen zahlreiche Bewerbungen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Frontend Entwickler - UI/UX Spezialist (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. IT Projekt- & Programmmanager (m/w/d)
    Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
Detailsuche

Bei der Bilanzpressekonferenz für das erste Quartal 2022 sagte Chesky, diese Ankündigung habe zu großem Interesse geführt. Die Karriereseite des Unternehmens sei danach 800.000 Mal besucht worden, sagte er nach Informationen von Business Insider.

Chesky sagte in der Telefonkonferenz weiter, die Pandemie habe zu längerfristigen Aufenthalten in den auf der Plattform gelisteten Unterkünften geführt. Aufenthalte von 28 Tagen oder mehr blieben die am schnellsten wachsende Kategorie von Airbnb im Vergleich zu 2019. Sie machten ein Fünftel der im ersten Quartal gebuchten Übernachtungen aus.

"Im Moment ist es so, dass Millionen von Menschen nicht mehr fünf Tage die Woche ins Büro gehen müssen. Und die große Mehrheit der Unternehmen verlangt von ihren Mitarbeitern nicht, dass sie in ein Büro zurückkehren", sagte Chesky. "Ich glaube nicht, dass dies ein vorübergehendes Phänomen ist. Ich glaube, der Geist ist aus der Flasche, und die Flexibilität wird bleiben."

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Airbnb kürzt die Gehälter zudem nicht, wenn Mitarbeiter in Gegenden ziehen, in denen das Leben günstiger ist - wie es bei einigen US-Unternehmen üblich ist, die in teuren Gegenden Lohnaufschläge zahlen und diese wieder streichen, wenn Mitarbeiter an günstigere Standorte ziehen.

In einer am 29. Juni 2021 veröffentlichten Studie des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) für das Ruhrgebiet wurden fast 600 Personalleitungen aller Branchen befragt. Ergebnis: Der Anteil der Homeoffice-Mitarbeiter an der Gesamtbelegschaft wird sich ihrer Einschätzung nach voraussichtlich auf etwa 20 Prozent verdoppeln. Zudem würden diese künftig im Schnitt statt 1,4 rund 2 Tage pro Woche zu Hause arbeiten. Beliebte Tage für die Arbeit von zu Hause aus seien Montag, Donnerstag und Freitag.

SIHOO Bürostuhl Ergonomischer Schreibtischstuhl, Drehstuhl hat Verstellbarer Lordosenstütze, Kopfstütze und Armlehne, Höhenverstellung und Wippfunktion, Rückenschonend, Bis 150kg/330LB Belastbar

Homeoffice könnte auch dazu beitragen, Energie zu sparen, die sonst beim Pendeln von Arbeitnehmern aufgewendet werde, sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) Mitte April 2022. Er forderte Arbeitgeber auf, Homeoffice zu gewähren, wenn es möglich sei.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Karriere-Ratgeber zum Thema Homeoffice

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lunarix 16. Mai 2022 / Themenstart

Während Corona war ich zeitweise monatelang zu Hause - das fand ich auf Dauer ziemlich...

leMatin 16. Mai 2022 / Themenstart

"Hoch" ist ja wohl ziemlich relativ. Im Vergleich zur vollständig verlorenen Miete hat...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /