• IT-Karriere:
  • Services:

Unterhaltung: Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien

Nach der Ankündigung auf der CES 2019 geht Plex' kostenloser Videostreaming-Dienst an den Start: Ohne monatliche Zahlungen können Nutzer Filme und Serien schauen, die Finanzierung erfolgt durch Werbeeinblendungen. In Deutschland ist die Auswahl noch ausbaufähig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Auswahl von Plex' Videostreaming ist in den USA besser als in Deutschland.
Die Auswahl von Plex' Videostreaming ist in den USA besser als in Deutschland. (Bild: Plex)

Die Macher der Video-App Plex haben ihren auf der CES 2019 angekündigten Videostreaming-Dienst weltweit gestartet. Nutzer können fortan im Bereich Movies & TV kostenlos Filme und Serien anschauen, monatliche Zahlungen wie bei anderen Streaming-Diensten sind nicht nötig. Dafür gibt es während der Wiedergabe Werbeunterbrechungen. Temporär für die Offlinebetrachtung herunterladen lassen sich die Filme und Serien nicht.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Darmstadt

Der Dienst ist weltweit verfügbar, die Auswahl unterscheidet sich aufgrund der unterschiedlichen Lizenzsituationen in den verschiedenen Ländern aber stark. Während Nutzer in den USA unter anderem Terminator und Apocalypse Now schauen können, ist die Filmauswahl in Deutschland weniger gut.

Viele der Filme sind eher unbekannt oder im Genre B-Movies einzuordnen. Einige Klassiker wie Django oder Fitzcarraldo sind allerdings dabei. Für Fans von Filmen der 1940er und 1950er Jahre gibt es eine recht gute Auswahl an Klassikern. Insgesamt ist die Anzahl der verfügbaren Filme in Deutschland aber noch recht überschaubar.

Auswahl in Deutschland noch beschränkt

Plex hat angekündigt, das Angebot um Hollywood-Filme, lokale Produktionen sowie Indie-Filme zu erweitern. Welche Filme und Serien nach Deutschland kommen, hängt aber weiterhin von der Lizenzsituation ab. An TV-Serien gibt es in Deutschland bisher nur drei Produktionen. Eine Konkurrenz zu anderen Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazons Prime Video ist Plex nicht, dafür müssen Nutzer aber auch keine Gebühren zahlen.

Plex dient unter anderem dazu, auf die eigene Film- und Seriensammlung zugreifen zu können. Außerdem können Nutzer Live-TV über die App anschauen. Seit einiger Zeit lassen sich aber auch Podcasts, tagesaktuelle Nachrichten und Webserien abrufen. Bei den Nachrichten und Webserien setzt Plex bereits auf Werbeeinblendungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 49,99€ (Release 7. Mai)
  3. 16,99€

zeldafan 07. Dez 2019

Ach so man, muss im Browser noch den Launch-Button drücken.

Schattenwerk 06. Dez 2019

Das ist meine Wette. Es wird sich nicht rentieren und entweder nur noch mit Abo (bzw...

hl_1001 06. Dez 2019

Bei uns gibt es was, nennt sich öffentlicher Rundfunk bzw. ORF, da *muss* man zahlen...

Frau_Holle 06. Dez 2019

Mein Brave Browser unter Linux wollte Widevine installieren als ich die Plex-Streaming...

countzero 06. Dez 2019

Nur weil ich bei Plex "Klassiker der 40er und 50er" oder Terminator (von 1984!) anschauen...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

    •  /