Unsicher wie ein Gartenstuhl: Tesla-Sitz bei Unfall nach hinten weggeknickt

Ein Auffahrunfall ließ den Sitz eines Tesla Model Y schwer beschädigt zurück. Nun wird Kritik an den Sicherheitsstandards laut.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model Y nach dem Unfall
Tesla Model Y nach dem Unfall (Bild: Facebook/Screenshot: insideevs.com)

Bisher hat sich Tesla auf den guten Ergebnissen beim NHTSA-Crashtest ausruhen können und wirbt auch damit. Die getesteten Fahrzeuge bekommen alle 5 Sterne - die Höchstwertung. Doch nun wird Kritik an den Tests selbst laut, weil sie einen Teil des Unfallgeschehens nicht abdecken sollen und teils veraltet seien.

Stellenmarkt
  1. SAP Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst
  2. IT Projektleiter / Solution Architect für Product Support Systeme (all genders)
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Bei einem Auffahrunfall wurde ein Tesla Model Y am Heck schwer beschädigt, wie Fotos auf Facebook zeigen. Im Inneren sind die Unfallfolgen immens. Die Rückenlehne des rechten Vordersitzes ist deformiert und teils zerbrochen. Sie ragt weit in den Bereich der Rücksitzbank hinein. Nähere Angaben zum Unfallgeschehen fehlen allerdings.

Die Website InsideEVs hat sich des Themas angenommen und zitiert George Hetzer, einen Sicherheitsingenieur, der in der Automobilindustrie beim Design von Sitzen arbeitet. Er kritisiert die teilweise Jahrzehnte alten Sicherheitsanforderungen in der Norm FMVSS 207. Deshalb hätten einige Autohersteller interne Anforderungen aufgestellt, die diese Norm übertreffen. Warum FMVSS 207 weiter existiert, erklärt er mit dem niedrigen Budget der Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA).

"Die sagt, dass ihr 5-Sterne-Rating-Programm über ein begrenztes Budget verfüge und sie ihre Bewertungen auf Front- und Seitenaufprall-Crashs konzentrieren müsse, die für den höchsten Prozentsatz von Toten und Schwerverletzten verantwortlich seien. Das stimmt zwar, ist aber unter den Automobilsicherheitsforschern zu einem Streitpunkt geworden. Ein Versagensmodus, der eine hohe Wahrscheinlichkeit von Sterblichkeit/Todesfällen aufweist, sollte unabhängig von der statistischen Analyse eines großen Datensatzes behandelt werden", fordert Hetzer.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die Tatsache, dass Tesla eine Sitzlehne verwendet, die so unsicher wie ein Gartenstuhl ist, ist das beste Beispiel dafür, dass wir unsere Sicherheitsstandards überdenken müssen", sagte der Chef des US-Interessenverbandes "The Center For Auto Safety", Jason Levine, InsideEVs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DeepSpaceJourney 25. Aug 2020

Wieso sollten sich andere Teslas anders verhalten? Klar, wenn dir jetzt einer mit 5km/h...

Lemo 24. Aug 2020

Ach wo steht denn was von leichtem Auffahrunfall? Im Text steht wortwörtlich, dass keine...

berritorre 24. Aug 2020

Ich habe nur diese Fotos hier gefunden: https://insideevs.com/news/435978/tesla-model-y...

Jorgo34 24. Aug 2020

Mein Beitrag klang eventuell etwas zweideutig, sie war aber gegen die Verbrenner...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
Von Andreas Schulte

IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  2. Halbleiterförderung: EU und USA wollen bei Chipsubventionen zusammenarbeiten
    Halbleiterförderung
    EU und USA wollen bei Chipsubventionen zusammenarbeiten

    Milliardensummen fließen beiderseits des Atlantiks in die Halbleiterbranche. EU und USA wollen sich nicht gegeneinander ausspielen lassen.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /