Abo
  • Services:

Zu hohe Qualitätsanforderungen: Foxconn-Mitarbeiter legen iPhone-5-Produktion lahm

In einem Werk des Apple-Zulieferers Foxconn in China haben laut China Labor Watch Tausende Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt. Foxconn dementiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiter verlassen ein Foxconn-Werk in China.
Arbeiter verlassen ein Foxconn-Werk in China. (Bild: Stringer China/Reuters)

Beim Apple-Auftragshersteller Foxconn sollen am Freitag Tausende Mitarbeiter in einer Fabrik im Werk Zhengzhou in der Provinz Henan in den Streik getreten sein. Das berichtet die US-Nichtregierungsorganisation China Labor Watch (CLW). An der Arbeitsniederlegung beteiligt seien 3.000 bis 4.000 Arbeiter.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München

Von den Arbeitern sei eine bessere Qualität der gefertigten Produkte verlangt worden. Designmängel des iPhone 5 hätten aber die Fertigung des Smartphones erschwert. Die Arbeiter seien dafür nicht geschult worden, schreibt CLW.

Durch den enormen Druck und die zusätzliche Forderung des Unternehmens, auch während der Feiertage zu arbeiten, habe es Unruhen in dem Werk gegeben. CLW berichtet von Handgreiflichkeiten zwischen Aufsichtspersonal und Arbeitern.

Die Fabrikleitung sei den Beschwerden nicht nachgegangen. Deshalb hätten die Angestellten schließlich die Arbeit niedergelegt.

Die Mehrheit der am Streik beteiligten Angestellten seien Mitarbeiter der Qualitätskontrolle. Mehrere iPhone-5-Produktionslinien seien vollständig zum Erliegen gekommen.

In den Fabriken des für verschiedene Hersteller arbeitenden taiwanischen Zulieferers Foxconn in China protestieren Mitarbeiter immer wieder gegen die schlechten Arbeitsbedingungen. Zuletzt war eine Massenschlägerei in einer Produktionsstätte einer Fabrik in Taiyuan, der Hauptstadt der Provinz Shanxi, ausgebrochen.

Nachtrag vom 6. Oktober 2012, 13:00 Uhr

Foxconn hat die Berichte von CLW, es habe einen Streik gegeben, mittlerweile zurückgewiesen. In einer Stellungnahme des Unternehmens heißt es, dass es "keinen Produktionsstopp in dem Werk oder in irgendeiner anderen Foxconn-Fabrik" gegeben habe. Gleichzeitig bestätigte Foxconn, dass es zwei voneinander unabhängige Streitigkeiten mit Arbeitern am 1. und 2. Oktober gegeben habe. Diese seien jedoch beigelegt worden. Die Produktion laufe planmäßig weiter.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 4,99€
  3. 7,77€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

ap (Golem.de) 08. Okt 2012

Bevor es hier doch noch weiter geht und der gesamte Thread auf dem Bolzplatz landet, wird...

Anonymer Nutzer 08. Okt 2012

Das wäre vielen egal, da sie nicht davon betroffen sind. Aber wehe die Lieferzeit des...

redmord 08. Okt 2012

Der Typ stellt allerdings einige gute Fragen. Andererseits schwafelt der hauptsächlich...

Dr.White 08. Okt 2012

Flyns Wrote: Welche Fakten meinst Du ? Die von CNET ? Oder die von Apfel dot com ? Weil...

herrbert 08. Okt 2012

Lord Gamma: Als Software-Entwickler finde ich es in dieser Diskussion immer sehr schade...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /