Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Unreal Engine 4: Technisch besseres Battle Royale für alle

Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Epic Games arbeitet an Verbesserungen der Unreal Engine 4, die besonders Battle Royale spürbar flüssiger spielbar machen sollen. Das kommt neben Fortnite auch Pubg zugute - aber ebenso allen weiteren künftigen Wettbewerbern.

Das Entwicklerstudio Epic Games hat Verbesserungen für seine Unreal Engine 4 (UE4) angekündigt, die insbesondere die technische Seite in Battle Royale verbessern sollen. So sollen dedizierte Server durch Optimierungen weniger Daten über die Bewegungen und sonstigen Aktionen der bis zu 100 Spieler austauschen müssen. Außerdem erhalten Entwickler generell mehr Kontrolle darüber, wie oft die Daten der Spieler untereinander abgeglichen werden.

Anzeige

Auch bei der Grafik soll es Verbesserungen geben. Vor allem auf Xbox One und Playstation 4 soll unter anderem durch optimiertes Speichermanagement und Texturenstreaming die maximale Sichtweite verbessert werden - was in Battle Royale relativ wichtig ist.

Ein Teil der Neuerungen ist laut Epic Games bereits auf Perforce und Github verfügbar. Viele der Änderungen sollen mit dem Update auf Version 4.18 der Unreal Engine noch im Oktober 2017 verfügbar sein, der Rest dann in Version 4.19 zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Verbesserungen für Battle Royale kommen natürlich dem gleichnamigen Modus des Epic-eigenen Actionspiels Fortnite (Angespielt auf Golem.de) zugute - das mittlerweile übrigens laut Firma über sieben Millionen Spieler gefunden hat. Ebenso sollen aber auch alle anderen Entwickler sämtliche Neuerungen nutzen können, also auch Bluehole mit seinem Megaerfolg Playerunknown's Battlegrounds (Pubg).

Epic-Chef Tim Sweeney hat im Gespräch mit Gamesindustry.biz ausdrücklich gesagt, dass alle Verbesserungen in den Code von UE4 einfließen. Er nimmt damit indirekt Stellung zu Vorwürfen von Bluehole, dem Studio hinter dem Pubg. Dessen Macher hatten sich beschwert, dass Engine-Hersteller Epic Games mit seinem Fortnite in Konkurrenz zu ihnen tritt.

Auch wenn Bluehole und vor allem die Spieler froh über die Verbesserungen der Engine und die damit hoffentlich spürbar flüssiger laufenden Partien sein dürften: Mit der künftig stärker auf Battle Royale ausgelegten Engine könnten natürlich noch schneller weitere Klone von Playerunknown's Battlegrounds auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
Mixermachine 09. Okt 2017

Fortnite In Battlegrounds gibt es auch einen voice chat (der in einem solchen Spiel...

Lord Gamma 09. Okt 2017

Mit Camping in Häusern und viel Gras kann es aber auch sehr spaßig sein. Ich bin bei...

SzSch 08. Okt 2017

gab auch einen Artikel dazu. Durch mein gleichzeitiges Interesse am Fortschritt zu Unreal...

AIM-9 Sidewinder 08. Okt 2017

Da fehlt noch was: Ich seh das also wie du. Im UE4 Answerhub wird das Thema mehrfach...

Neutrinoseuche 07. Okt 2017

Die falsche Übersetzung kann eigentlich nicht von einem falschen Verständnis kommen. Es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Media Carrier GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 13,99€
  2. 41,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Was macht ein Operation System "einfach"?

    matzems | 20:45

  2. Für mich der letzte Besuch auf Golem(minge).de

    wondering00 | 20:35

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    Tuxgamer12 | 20:19

  4. gut konzertierte Werbemaßnahme

    cicero | 20:04

  5. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    MaWoihf | 20:00


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel