Abo
  • Services:
Anzeige
Der Elemental-Feuerdämon
Der Elemental-Feuerdämon (Bild: K-putt)

Unreal Engine 4: Elemental-Techdemo als Download verfügbar

Die DX11-Techdemo Elemental auf Basis der Unreal Engine 4 steht zum Download bereit. Die einst beeindruckende Technikpräsentation von Epic Games' neuer Grafiktechnologie wurde erstmals 2012 vorgeführt und wirkt heute stellenweise veraltet.

Anzeige

Epic Games hat am Wochenende wie angekündigt die Elemental-Techdemo als Teil der Unreal Engine 4.1 für Entwickler veröffentlicht. Die Technikpräsentation zeigt ein Schloss mit einem Feuerdämon und glühender Lava, mit seinem funkensprühenden Hammer erweckt er einen Eisdämon zum Leben. Derzeit nicht mehr downloadbar ist die Cave-Techdemo, die verschiedene Effekte der Unreal Engine 4 vorführt.

Die Elemental-Techdemo ist entpackt rund 2,5 GByte groß und als 32- oder 64-Bit-Datei ausführbar. Eine DX11-Grafikkarte ist Pflicht, als Standardauflösung sind in der "Gameusersettings.ini" unter "Elemental\WindowsNoEditor\Elemental\Saved\Config\WindowsNoEditor" 1.600 x 900 Pixel im Fenstermodus eingetragen. Die Cave-Effekte laufen in 1.280 x 800 Bildpunkten, auch hier ist die Ini-Datei frei zugänglich. Damit die Demos starten, sind Microsofts Visual C++ Redistributable Packages für Visual Studio 2013 notwendig.

Im 64-Bit-Modus kratzt Elemental an der 3-GByte-Grenze, die Texturen im Videospeicher belegen jedoch weniger Platz. Die Beleuchtung ist ohne Sparse Voxel Octree Global Illumination (SVOGI) klar schwächer als auf der GDC 2012, die Partikeleffekte - wenngleich nicht alle - und die Lavaanimation hingegen gefallen uns auch heute noch.

Dafür enttäuschen die Texturen, diverse Pixeltapeten sind niedrig aufgelöst. Bei Elemental etwa fällt dies bei der Nahaufnahme des Feuerdämons auf, bei der Cave-Demo noch stärker: Diese läuft nicht selbst ab, sondern ist frei erkundbar - gleich mehrere Assets lassen Details vermissen, wenngleich der Fokus hier zugegeben auf den schicken Effekten liegt.

Heutige Grafikkarten wie eine Geforce GTX 780 Ti rendern die Elemental Techdemo selbst in 4K (3.840 x 2.160 Pixel) mit durchschnittlich 42 fps, in 1080p sind es durch eine starke CPU-Limitierung nur etwa 52 fps. Da die Unreal Engine 4 auch für die Playstation 4 und die Xbox One entwickelt wurde, überrascht die mäßige Parallelisierung.


eye home zur Startseite
pholem 01. Mai 2014

Die Engine die seit jeher in Gamelofts spielen verwendet wird ist meines Wissens nach...

Hotohori 28. Apr 2014

Ah, ok, dann ist natürlich klar, das ist mir wohl im Eifer des Gefechts entgangen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 06:13

  2. Cloud als Problem

    SchreibenderLeser | 06:10

  3. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    subjord | 05:42

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    quasides | 05:42

  5. Re: Da wird sich nichts tun

    bombinho | 05:37


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel