Abo
  • Services:
Anzeige
UnoSWU
UnoSWU (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Uno SWU: Basteln mit programmierbarer Funksteckdose

UnoSWU
UnoSWU (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zur Maker Faire in Berlin hat BlueberryE die Crowdfunding-Kampagne für seine programmierbare Steckdose vorgestellt. Bastler können zwischen verschiedenen programmierbaren Mikrocontrollern auswählen.

Die Uno SWU besteht aus einem schaltbaren Steckdosenmodul mit einer Erweiterungsschnittstelle für eines von drei Mikrocontroller-Boards. Bislang sind Boards mit einem ESP8266 und einer Kombination aus ESP826 und Atmega32U4 verfügbar. Sie ermöglichen die Kommunikation mit der Steckdose per WLAN. Ein weiteres Board auf Basis eines ARM-Cortex-M4-Mikrocontrollers ist angekündigt, es soll Bluetooth Smart, Zigbee und Openthread beherrschen.

Anzeige

Die Pins der Mikrocontroller, die nicht für die Kommunikation mit der Steckdose notwendig sind, werden durch das Gehäuse herausgeführt und können für eigene Bastelprojekte verwendet werden. Die Stromversorgung erfolgt durch das Steckdosenmodul und stellt für die Mikrocontroller-Boards 5V und üppige 800mA bereit. Die Programmierung erfolgt je nach Board über USB oder per serieller Schnittstelle und ist Arduino-kompatibel.

Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne betragen die Preise für das Set aus Steckdosenmodul und Mikrocontroller-Board derzeit zwischen 72 und 75 Euro, die Mikrocontroller-Boards kosten einzeln zwischen 9 und 12 Euro. Der Hersteller teilte bereits mit, dass sich die Preise durch die Produktion in China halbieren ließen.

  • UnoSWU (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • UnoSWU, im vorderen Teil sitzt das Mikrocontroller-Board (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch bei geschlossenem Gehäuse sind die Anschlüsse verfügbar (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch bei geschlossenem Gehäuse sind die Anschlüsse verfügbar (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
UnoSWU (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Berliner trafen auf Bastler

Nicht nur BlueberryE nutzte die 2. Berliner Maker Faire zur Produktvorstellung. Die rund 17.500 Besucher sahen nicht nur eine Vielzahl von Basteleien, sondern griffen in Workshops auch selbst zum Lötkolben, Laptop oder zur Heißklebepistole. In Vorträgen erfuhren sie, wie aus einem Bastelprojekt ein reales Produkt werden kann.


eye home zur Startseite
hausaffe 04. Okt 2016

Für Solange man keine metall gehäuse verbaut hat kann man ja ab steckdose nur noch 2...

vanilla thunder 04. Okt 2016

Ihr beide habt aber auch keine außergewöhnlichen Fachkenntnisse als Beweis eureres...

M.P. 04. Okt 2016

Ob da wohl alle relevanten Sicherheitsnormen eingehalten worden sind ..... Ist ja nett...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  3. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 166€
  2. 7,49€
  3. (u. a. Dragon Ball Xenoverse Bundle 14,99€ und Xenoverse 2 für 22,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Warum jetzt ein extra Tool?

    Bruto | 17:05

  2. Re: Deutsch

    Hotohori | 17:04

  3. Re: Die einen bekommen drei Glasfaser Leitungen...

    ustas04 | 17:04

  4. Re: Rückläuferbetrug

    TW1920 | 17:03

  5. Re: Die Zielgruppe ist klein

    My1 | 17:02


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel