• IT-Karriere:
  • Services:

Unlocked: Amazon plant angeblich Prime für Apps

Amazon will angeblich mit Unlocked einen Dienst anbieten, der dem Anwender Apps zum kostenlosen Download anbietet, die eigentlich kostenpflichtig sind. Sogar In-App-Käufe sind dann umsonst. Amazon Unlocked soll praktisch ein "Prime für Apps" werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Geleakter Screenshot von Amazon Unlocked
Geleakter Screenshot von Amazon Unlocked (Bild: Techcrunch)

Nach einem Medienbericht, der sich auf eine interne Präsentation von Amazon stützt, soll mit Amazon Unlocked ein Gratisprogramm für eigentlich kostenpflichtige Apps entstehen. Amazon verschenkt zwar seit Eröffnung des App Stores im Jahr 2011 jeden Tag eine App, doch Amazon Unlocked soll offenbar stärker beworben werden - und könnte nur für zahlende Prime-Mitglieder angeboten werden, wie Techcrunch vermutet. Derzeit werden offenbar Entwickler angesprochen, bei dem Programm mitzumachen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg

Techcrunch berichtet, dass Amazon plant, zum Beispiel Apps wie Segas Sonic Dash und UsTwos Monument Valley mit deren Zustimmung zeitweise kostenlos abzugeben. Sonic Dash ist ein Free-to-Play-Titel, bei dem dann während des Aktionszeitraums In-App-Käufe kostenlos sein sollen.

Monument Valley ist eine klassische Bezahl-App, die ebenfalls Zusatzkäufe im Spiel anbietet. Rutschen die Apps aus dem Unlocked-Programm, können sie weiter genutzt werden, Künftige In-App-Käufe sind dann jedoch offenbar wieder kostenpflichtig. Aber nicht nur Games sollen bei Amazon Unlocked auftauchen.

Aus den Unterlagen, die Techcrunch zugespielt wurden, geht hervor, dass Amazon die Unlocked-Artikel prominent innerhalb des App-Stores zeigen und sogar einen Filter einrichten will, der ausschließlich solche Apps anzeigen kann. Ob Unlocked wirklich starten wird und ob es wie andere Prime-Angebote in das kostenpflichtige Abo eingebunden wird, ist noch unklar. Offiziell wurde Unlocked nicht angekündigt.

Im deutschen Prime-Paket für 49 Euro im Jahr gibt es neben der kostenlosen Lieferung der meisten Artikel eine Foto-Cloud. Außerdem erhalten Prime-Kunden Zugriff auf das Videostreaming-Angebot Prime Instant Video und die Kindle-Leihbücherei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-70%) 5,99€
  3. 52,99€

Anonymer Nutzer 23. Mär 2015

Weil das Buch es wert ist, gelesen zu werden und man den Reader nicht überall dabei hat...

mawa 22. Mär 2015

Wie so etwas funktionieren kann, kann man bei Kindle und Prime sehen. Hier bekommen...

Anonymer Nutzer 21. Mär 2015

Funktioniert aber nur, wenn die Softwareentwickler mitspielen. Das kann ich mir bei...

tibrob 21. Mär 2015

Ja und? Das will so ziemlich jeder Hersteller. Für dich ja, für Amazon nicht. Dann...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /