• IT-Karriere:
  • Services:

Unlimited: Telekom erwartet erheblich höhere Datennutzung bei 5G

5G wird dazu führen, dass die Telekom-Kunden mehr als 70 GByte im Monat nutzen. Die Höchstwerte aus Unlimited-Tarifen dürften übertroffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Deutsche Telekom
Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Deutsche Telekom (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

5G wird zu einer erheblich höheren Datennutzung bei den Kunden führen. Das prognostizierte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Deutsche Telekom, am 3. Juli 2019 in Berlin. "Wir werden noch einmal eine andere Dimension der multimedialen Nutzung sehen", sagte er.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

In den ersten 5G-Inseln biete die Telekom zwei Aktionstarife "und natürlich unlimited", erklärte Hagspihl. "Durchschnittlich nutzen Kunden heute 3 GByte im Monat. Wer StreamOn bucht, hat das Doppelte. Bei Unlimited werden bis zu 70 GByte abgerufen."

In mehreren Livedemos zeigte die Telekom die Leistungsfähigkeit von 5G. Ein Film sollte noch schnell vor dem Einsteigen ins Flugzeug heruntergeladen werden. In einer Live Demo benötigte dies knapp drei Sekunden. "LTE bietet im Schnitt 100 MBit/s, hier erreichen wir über 1 GBit/s", sagte Hagspihl. Allerdings dürfen auch kaum andere 5G-Endgeräte in der Funkzelle gewesen sein, mit der sich das Endgerät die Datenrate im Shared Medium teilen muss.

Statt Wi-Fi werde es für die Zielgruppe Gamer im 5G-Netz in Zukunft mobile Multiplayerrunden zwischen verschiedenen Städten geben.

5G für erste Kunden

5G wird es bei der Telekom zuerst nur in den beiden am Mittwoch angekündigten Tarifen geben, erklärte Hagspihl. Zur Ifa in Berlin würden weitere neue Tarife vorgestellt. "Wir werden das Portfolio sukzessive immer weiterentwickeln." Am Anfang erwartet man "keine Millionen Kunden für 5G", sagte er.

"Unser Ziel ist natürlich 1 GBit/s. Natürlich bleibt Mobilfunk ein Shared Medium, aber es bleibt das Ziel. In Südkorea habe ich in der vergangenen Woche im 5G-Netz an der Ampel 800 MBit/s erhalten", berichtete Hagspihl.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ChMu 03. Jul 2019

Also das iPhone ueber den Hotspot des iPad einwaehlen und das iPad ueber den Hotspot des...

Pecker 03. Jul 2019

Es gibt doch längst auch unlimitierte Flats bei den Anbietern. Kosten halt. Ansonsten...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /