• IT-Karriere:
  • Services:

Unlimited: Telekom erwartet erheblich höhere Datennutzung bei 5G

5G wird dazu führen, dass die Telekom-Kunden mehr als 70 GByte im Monat nutzen. Die Höchstwerte aus Unlimited-Tarifen dürften übertroffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Deutsche Telekom
Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Deutsche Telekom (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

5G wird zu einer erheblich höheren Datennutzung bei den Kunden führen. Das prognostizierte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Deutsche Telekom, am 3. Juli 2019 in Berlin. "Wir werden noch einmal eine andere Dimension der multimedialen Nutzung sehen", sagte er.

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

In den ersten 5G-Inseln biete die Telekom zwei Aktionstarife "und natürlich unlimited", erklärte Hagspihl. "Durchschnittlich nutzen Kunden heute 3 GByte im Monat. Wer StreamOn bucht, hat das Doppelte. Bei Unlimited werden bis zu 70 GByte abgerufen."

In mehreren Livedemos zeigte die Telekom die Leistungsfähigkeit von 5G. Ein Film sollte noch schnell vor dem Einsteigen ins Flugzeug heruntergeladen werden. In einer Live Demo benötigte dies knapp drei Sekunden. "LTE bietet im Schnitt 100 MBit/s, hier erreichen wir über 1 GBit/s", sagte Hagspihl. Allerdings dürfen auch kaum andere 5G-Endgeräte in der Funkzelle gewesen sein, mit der sich das Endgerät die Datenrate im Shared Medium teilen muss.

Statt Wi-Fi werde es für die Zielgruppe Gamer im 5G-Netz in Zukunft mobile Multiplayerrunden zwischen verschiedenen Städten geben.

5G für erste Kunden

5G wird es bei der Telekom zuerst nur in den beiden am Mittwoch angekündigten Tarifen geben, erklärte Hagspihl. Zur Ifa in Berlin würden weitere neue Tarife vorgestellt. "Wir werden das Portfolio sukzessive immer weiterentwickeln." Am Anfang erwartet man "keine Millionen Kunden für 5G", sagte er.

"Unser Ziel ist natürlich 1 GBit/s. Natürlich bleibt Mobilfunk ein Shared Medium, aber es bleibt das Ziel. In Südkorea habe ich in der vergangenen Woche im 5G-Netz an der Ampel 800 MBit/s erhalten", berichtete Hagspihl.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,39€
  2. 4,25
  3. 34,49€

ChMu 03. Jul 2019

Also das iPhone ueber den Hotspot des iPad einwaehlen und das iPad ueber den Hotspot des...

Pecker 03. Jul 2019

Es gibt doch längst auch unlimitierte Flats bei den Anbietern. Kosten halt. Ansonsten...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /