Unkomprimiertes Video: Elgato Facecam will Webcam für hohe Ansprüche sein

Die Elgato Facecam ist eine 1080p-Webcam, die bis zu 60 Bilder pro Sekunde liefert. Der Sony-Starvis-CMOS-Sensor soll rauscharme Bilder ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elgato Facecam
Elgato Facecam (Bild: Elgato)

Elgato hat mit der Facecam eine neue Webcam im Hochpreissegment vorgestellt. Die Kamera mit Full-HD-Auflösung ist mit einem Sony-Starvis-CMOS-Sensor und einem achtlinsigen Festbrennweiten-Objektiv (f/2,4) ausgerüstet, dessen Blickwinkel dem eines 24-mm-Kleinbildobjektivs gleicht. Es handelt sich um ein Fixfokus-Objektiv. Die Elgato-Kamera kann bis 1080p/60fps filmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    TES Electronic Solutions GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Fachinformatiker - Systemintegration (m/w/d)
    SUBA Holding GmbH + Co. KG, Neulingen-Bauschlott
Detailsuche

Die Webcam wird per USB-C an Mac und Windows-Rechner angeschlossen, HDMI fehlt. Im Lieferumfang ist eine Monitorhalterung enthalten. Zudem kann die Kamera mit ihrem Viertel-Zoll-Gewinde auch an einem normalen Stativ befestigt werden.

Ein Mikrofon fehlt der Facecam. Die Kameraeinstellungen werden über die Camera-Hub-Software vorgenommen, wobei neben Belichtung, Auflösung auch Farb- und Weißabgleichfunktionen genutzt werden können. Die Einstellungen lassen sich speichern.

Mit einem Preis von 199 Euro ist die Elgato Facecam ein direkter Konkurrent zur Razer Kiyo Pro mit Autofokus und der Dell Ultrasharp 4K Webcam, die eine höhere Auflösung bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Myxin 16. Jul 2021

Falls du eine Canon oder so hast, gibts auch gute Möglichkeiten dein HDMI signal via USB...

narfomat 16. Jul 2021

windows hello... ist das nicht dieser pseudo-sicherheitsquatsch (aka snakeoil) zur...

narfomat 16. Jul 2021

mmn. gehts da nur um kompatibilität, ob der videostream bei so einem sensor 4k oder 1080p...

Xandros 16. Jul 2021

Was soll das sein? Meinen die den Windows Taschenrechner? Wusste gar nicht, dass der auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geplante Obsoleszenz
Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
Artikel
  1. Gegen das kommerzielle Internet: Warum Filesharing legalisiert werden sollte
    Gegen das kommerzielle Internet
    Warum Filesharing legalisiert werden sollte

    Die Subkultur des illegalen Filesharing ist der letzte Atemzug des nichtkommerziellen Internets. Warum es legalisiert werden sollte.
    Ein Essay von Lennart Mühlenmeier

  2. Start-up Tachyum: Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert
    Start-up Tachyum
    Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert

    Cadence sollte Funktionsblöcke liefern. Da die nicht funktionierten, musste der Prozessor verschoben werden. Tachyum klagt auf entgangenen Gewinn.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /