Unkomprimiertes Video: Elgato Facecam will Webcam für hohe Ansprüche sein

Die Elgato Facecam ist eine 1080p-Webcam, die bis zu 60 Bilder pro Sekunde liefert. Der Sony-Starvis-CMOS-Sensor soll rauscharme Bilder ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elgato Facecam
Elgato Facecam (Bild: Elgato)

Elgato hat mit der Facecam eine neue Webcam im Hochpreissegment vorgestellt. Die Kamera mit Full-HD-Auflösung ist mit einem Sony-Starvis-CMOS-Sensor und einem achtlinsigen Festbrennweiten-Objektiv (f/2,4) ausgerüstet, dessen Blickwinkel dem eines 24-mm-Kleinbildobjektivs gleicht. Es handelt sich um ein Fixfokus-Objektiv. Die Elgato-Kamera kann bis 1080p/60fps filmen.

Stellenmarkt
  1. Product Configuration Manager (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. IT-Experten (m/w/d) für die Abteilung Sicherheitsberatung
    Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Nürnberg
Detailsuche

Die Webcam wird per USB-C an Mac und Windows-Rechner angeschlossen, HDMI fehlt. Im Lieferumfang ist eine Monitorhalterung enthalten. Zudem kann die Kamera mit ihrem Viertel-Zoll-Gewinde auch an einem normalen Stativ befestigt werden.

Ein Mikrofon fehlt der Facecam. Die Kameraeinstellungen werden über die Camera-Hub-Software vorgenommen, wobei neben Belichtung, Auflösung auch Farb- und Weißabgleichfunktionen genutzt werden können. Die Einstellungen lassen sich speichern.

Mit einem Preis von 199 Euro ist die Elgato Facecam ein direkter Konkurrent zur Razer Kiyo Pro mit Autofokus und der Dell Ultrasharp 4K Webcam, die eine höhere Auflösung bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Myxin 16. Jul 2021

Falls du eine Canon oder so hast, gibts auch gute Möglichkeiten dein HDMI signal via USB...

narfomat 16. Jul 2021

windows hello... ist das nicht dieser pseudo-sicherheitsquatsch (aka snakeoil) zur...

narfomat 16. Jul 2021

mmn. gehts da nur um kompatibilität, ob der videostream bei so einem sensor 4k oder 1080p...

Xandros 16. Jul 2021

Was soll das sein? Meinen die den Windows Taschenrechner? Wusste gar nicht, dass der auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Security
Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
Artikel
  1. Liberty Global: Unitymedia-Mutterkonzern kehrt nach Deutschland zurück
    Liberty Global
    Unitymedia-Mutterkonzern kehrt nach Deutschland zurück

    Einige Jahre nach dem Verkauf von Unitymedia an Vodafone wird Liberty Global hierzulande wieder aktiv. Doch Liberty Global ist als Investor sehr umstritten.

  2. Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
    Bitkom
    Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

    Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 & RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 Release heute ab 799€ • Sega Discovery Sale bei Gamesplanet (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /