Abo
  • IT-Karriere:

Unix: Sway 1.0 erscheint als i3-kompatibler Wayland-Desktop

Der Wayland-Compositor Sway ist in Version 1.0 verfügbar. Sway dient als Ersatz für den X11-Window-Manager i3 und bringt viele modulare Wayland-Grundlagen, die etwa in dem Linux-Smartphone Librem 5 von Purism genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Window-Manager Sway erreicht Version 1.0.
Der Window-Manager Sway erreicht Version 1.0. (Bild: Drew DeVault, Swaywm)

Das als Desktop-Umgebung und Wayland-Compositor genutzte Projekt Sway ist in Version 1.0 verfügbar, was allgemein als Gewähr für eine generelle Stabilität der Software gilt. In der Ankündigung beschreibt der Hauptentwickler und Initiator Drew DeVault der Sway Version 1.0 als "konsistente, flexible und leistungsstarke Desktop-Umgebung für Linux und FreeBSD".

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach
  2. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Begonnen haben die Arbeiten an Sway ursprünglich, um einen Ersatz für den X11-Window-Manager i3 zu schaffen, der vollständige Kompatibilität zu diesem bietet, jedoch mit der neuen Wayland-Grafikarchitektur genutzt werden kann. Diese Kompatibilität hat das Team nun zu 100 Prozent erreicht, wie es in den Release-Notes aufführt. Davon explizit ausgenommen sind lediglich einige wenige Funktionen, die absichtlich nicht unterstützt werden, weil diese nur mit X11 sinnvoll genutzt werden können.

Um eine mehr oder weniger vollständige Desktop-Umgebung zu bieten, beinhaltet Sway einige selbsterstellte Daemons und Werkzeuge, etwa um Benachrichtigungen bereitzustellen oder auch eine Bildschirmsperre einzurichten. Für Sway 1.0 neu hinzugekommen sind Grim zum Erstellen von Screenshots und Swayidle, mit dem die Inaktivität der Nutzer erkannt und verarbeitet wird.

Die wohl wichtigste Komponente von Sway ist die Bibliothek zum Erstellen eines Wayland-Compositors Wlroots, die für die Desktop-Umgebung nun in Version 0.5 genutzt wird. Wlroots wird unter anderem von Purism für das Linux-Smartphone Librem 5 eingesetzt. Weitere Details finden sich in der Ankündigung von DeVault sowie in den Release-Notes. Der Code steht auf Github zum Download bereit. Pakete für die verschiedenen Distributionen sollten demnächst folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)

Seitan-Sushi-Fan 13. Mär 2019

Als ob https://gpuopen.com/professional-compute/

oleid 13. Mär 2019

Sway testete ich vor einem halben Jahr. Funktionierte sehr gut! Insbesondere hat es mir...

Graveangel 13. Mär 2019

Okay, das mit den paar 100 Zeilen hing noch so im Kopf, aber selbst bei 2 Grö...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /