Abo
  • Services:
Anzeige
OpenBSD mit 64-Bit-Zeit
OpenBSD mit 64-Bit-Zeit (Bild: OpenBSD)

Unix: OpenBSD 5.5 löst Unix-Zeitproblem

Die Unix-Zeit von OpenBSD nutzt nun fast ausschließlich eine 64-Bit-Variable und löst damit das Jahr-2038-Problem. Die Installation ist zudem signiert.

Anzeige

In dem Ur-Unix der Bell Labs wurde die Zeit in einer 32-Bit-Variablen gespeichert, was in direkt oder indirekt darauf aufbauenden Betriebssystemen übernommen worden ist. Diese Variable time_t läuft im Jahr 2038 über, weil damit für positive und negative Werte nur zweimal 68 Jahre gespeichert werden können. OpenBSD 5.5 hat dieses Problem durch einen Wechsel hin zu einer 64-Bit-Variablen behoben.

Mit dieser neuen Variablen lassen sich zumindest theoretisch etwas weniger als 300 Milliarden Jahre repräsentieren. Für die Umstellung hat das Team seinen gesamten Quellcode überprüft und viele verschiedene Programme angepasst, darunter auch Spiele sowie zahlreiche Ports. Für die Teile des Systems, die mit 64 Bit nicht umgehen können, kommt von nun an eine vorzeichenlose Variable zum Einsatz, die bis zum Jahr 2106 benutzt werden kann.

Signierte Installation

Mit Hilfe des neuen Signify-Kommandos sind die Installationsroutine selbst sowie sämtliche Pakete kryptografisch signiert. Noch ist die Installation ohne Überprüfung der Signatur möglich, wird vom Entwickler-Team aber nicht empfohlen. Außerdem vertraut die Paketinstallation pkg_add standardmäßig nur noch signierten Paketen.

Darüber hinaus lassen sich nun Installationen erstellen, die ohne Aufsicht durchlaufen. Dieser Vorgang lässt sich über eine spezielle Konfigurationsdatei kontrollieren. Für x86-kompatible Architekturen bietet das Team auch selbst erstellte Abbilder an, die auf USB-Speicher geschrieben werden können.

Die vielfach verwendete Firewall pf besitzt ein neues System zum Einreihen der Pakete mit entsprechend neuer Syntax. Der Zufallszahlengenerator arc4random nutzt die ChaCha20-Stromverschlüsselung von Daniel J. Bernstein und das Zufallszahlensystem des Kernels verwendet Daten aus dem Bootloader, um Funktionen auch im frühen Bootprozess bereitzustellen.

Für Desktop-Nutzer enthaltene Ports sind unter anderem Gnome 3.10, KDE SC 4.11, aktuelle ESR-Releases von Firefox und Thunderbird, Chromium 32 oder auch Libreoffice 4.1.4. Weitere Änderungen und eine Auflistung weiterer Ports finden sich in der Ankündigung. Installationsabbilder sind über die Spiegelserver des Projekts verfügbar.


eye home zur Startseite
robinx999 11. Mai 2014

Keine ahnung warum, das reine rechnen mit solchen daten klappt noch, das setzen der Zeit...

Nerd_vom_Dienst 03. Mai 2014

Echt mal, die kriegen auch nix Dauerhaftes zustande! In 5 Mrd~ Jahren explodiert schon...

Tantalus 02. Mai 2014

Die bewahren Dich nur vor exornitanten Stromkosten für 24 Jahre lang Bier kühlen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Frankfurt am Main, Göppingen
  3. Hess Natur-Textilien AG, Butzbach
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  2. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  3. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  4. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  5. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  6. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  7. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  8. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  9. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  10. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Keine Ahnung warum die Leute Probleme haben.....

    ArcherV | 12:53

  2. Richtig so

    emuuu | 12:52

  3. Re: 1&1 nicht zu empfehlen

    sneaker | 12:50

  4. Re: Und bei RWE?

    TC | 12:50

  5. Re: Core i3 soll reichen?

    TC | 12:48


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 11:58

  4. 11:46

  5. 11:36

  6. 11:22

  7. 09:32

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel