Abo
  • Services:
Anzeige
OpenBSD mit 64-Bit-Zeit
OpenBSD mit 64-Bit-Zeit (Bild: OpenBSD)

Unix: OpenBSD 5.5 löst Unix-Zeitproblem

Die Unix-Zeit von OpenBSD nutzt nun fast ausschließlich eine 64-Bit-Variable und löst damit das Jahr-2038-Problem. Die Installation ist zudem signiert.

Anzeige

In dem Ur-Unix der Bell Labs wurde die Zeit in einer 32-Bit-Variablen gespeichert, was in direkt oder indirekt darauf aufbauenden Betriebssystemen übernommen worden ist. Diese Variable time_t läuft im Jahr 2038 über, weil damit für positive und negative Werte nur zweimal 68 Jahre gespeichert werden können. OpenBSD 5.5 hat dieses Problem durch einen Wechsel hin zu einer 64-Bit-Variablen behoben.

Mit dieser neuen Variablen lassen sich zumindest theoretisch etwas weniger als 300 Milliarden Jahre repräsentieren. Für die Umstellung hat das Team seinen gesamten Quellcode überprüft und viele verschiedene Programme angepasst, darunter auch Spiele sowie zahlreiche Ports. Für die Teile des Systems, die mit 64 Bit nicht umgehen können, kommt von nun an eine vorzeichenlose Variable zum Einsatz, die bis zum Jahr 2106 benutzt werden kann.

Signierte Installation

Mit Hilfe des neuen Signify-Kommandos sind die Installationsroutine selbst sowie sämtliche Pakete kryptografisch signiert. Noch ist die Installation ohne Überprüfung der Signatur möglich, wird vom Entwickler-Team aber nicht empfohlen. Außerdem vertraut die Paketinstallation pkg_add standardmäßig nur noch signierten Paketen.

Darüber hinaus lassen sich nun Installationen erstellen, die ohne Aufsicht durchlaufen. Dieser Vorgang lässt sich über eine spezielle Konfigurationsdatei kontrollieren. Für x86-kompatible Architekturen bietet das Team auch selbst erstellte Abbilder an, die auf USB-Speicher geschrieben werden können.

Die vielfach verwendete Firewall pf besitzt ein neues System zum Einreihen der Pakete mit entsprechend neuer Syntax. Der Zufallszahlengenerator arc4random nutzt die ChaCha20-Stromverschlüsselung von Daniel J. Bernstein und das Zufallszahlensystem des Kernels verwendet Daten aus dem Bootloader, um Funktionen auch im frühen Bootprozess bereitzustellen.

Für Desktop-Nutzer enthaltene Ports sind unter anderem Gnome 3.10, KDE SC 4.11, aktuelle ESR-Releases von Firefox und Thunderbird, Chromium 32 oder auch Libreoffice 4.1.4. Weitere Änderungen und eine Auflistung weiterer Ports finden sich in der Ankündigung. Installationsabbilder sind über die Spiegelserver des Projekts verfügbar.


eye home zur Startseite
robinx999 11. Mai 2014

Keine ahnung warum, das reine rechnen mit solchen daten klappt noch, das setzen der Zeit...

Nerd_vom_Dienst 03. Mai 2014

Echt mal, die kriegen auch nix Dauerhaftes zustande! In 5 Mrd~ Jahren explodiert schon...

Tantalus 02. Mai 2014

Die bewahren Dich nur vor exornitanten Stromkosten für 24 Jahre lang Bier kühlen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. Experis GmbH, Kiel
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  2. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  3. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  4. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55

  5. Password-Master - Master-Desaster

    MarioWario | 01:40


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel