• IT-Karriere:
  • Services:

Unix: OpenBSD 5.3 mit stabilem OpenSMTPD

Die aktuelle OpenBSD-Version stuft den Mail-Transfer-Agent OpenSMTPD als stabil ein. Außerdem unterstützt das auf Sicherheit ausgelegte System Virtio.

Artikel veröffentlicht am ,
OpenBSD-5.3-Artwork
OpenBSD-5.3-Artwork (Bild: openbsd.org)

Der seit über vier Jahren in Entwicklung befindliche Mail-Transfer-Agent (MTA) OpenSMTPD gilt mit der Veröffentlichung von OpenBSD 5.3 als stabil genug für den täglichen Einsatz. Die Entwickler des MTA haben zudem die Unterstützung für virtuelle Domains überarbeitet und bieten nun experimentelle Unterstützung für LDAP und SQLite an.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Neben einigen neuen Hardwaretreibern etwa für Ethernet-Karten und Disk-Controller enthält OpenBSD 5.3 auch Unterstützung für das Virtio-Framework. Dazu existieren Virtio-Treiber für Netzwerk, Blockgeräte und den Speicher. Ebenfalls neu ist der "New Point-to-Point Protocol Daemon" (Npppd), der für L2TP, PPTP und PPPoE genutzt werden kann.

Um die Sicherheit zu erhöhen, benutzen die Architekturen Alpha, Amd64, Hppa, Landisk, Loongson, Sgi und Sparc64 nun positionsunabhängige ausführbare Dateien. Dies ermöglicht es, die Adressraumverwaltung zufällig zu gestalten, was bestimmte Angriffe erschwert. Ebenso ist der Stack-Smashing-Protector der GNU Compiler Collection nun für Alpha und MIPS verfügbar und aktiviert.

Als Desktopumgebungen können Gnome 3.6.2, KDE 3.5.10 oder XFCE 4.10 genutzt werden, als Browser stehen Chromium 24 oder Firefox 18 zur Verfügung. Eine Liste sämtlicher Änderungen gegenüber der Vorgängerversion ist ebenfalls vorhanden.

Installationsabbilder für die verschiedenen unterstützten Architekturen stehen ab sofort über die FTP-Spiegelserver des Projekts bereit. Zur finanziellen Unterstützung von OpenBSD können CD-Boxen erworben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

holminger 06. Mai 2013

Das ist aber sooooo lange her und betrifft nur die gemeinsamen Wurzeln. Etwas...

bstea 06. Mai 2013

Eher Bugs in den CPUs/Architekturen die man umschiffen müsste.


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    •  /