Unix: FreeBSD 13 erscheint ohne Wireguard und GNU-Werkzeuge

Die aktuelle Version 13 von FreeBSD kommt erstmals komplett ohne grundlegende GNU-Werkzeuge aus. Das hat über ein Jahrzehnt gedauert.

Artikel veröffentlicht am , /Ulrich Bantle/Linux Magazin
Die Maskottchen von LLVM und Wireguard sind Drachen.
Die Maskottchen von LLVM und Wireguard sind Drachen. (Bild: Pixabay)

Das Entwicklungsteam des freien Betriebssystems FreeBSD hat die stabile Version 13 seines Projekts veröffentlicht. Die Beteiligten verzichten damit erstmals komplett im Hauptzweig auf die Werkzeuge aus GNU-Projekt, die bei den BSD-Projekten aufgrund inhaltlicher Differenzen zu deren Lizenzpolitik abgelehnt werden. In vielen Teilbereichen gab es aber lange keinen passenden Ersatz mit einer freizügigen Lizenz. Das ist nun endgültig vorbei.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Chassis Controls (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für den IT Vor-Ort Support
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln, München, Dessau
Detailsuche

Das Release-Team von FreeBSD verweist in seiner Mitteilung auf LLVM-Updates auf Version 11.0.1 von Clang, LLd, LLdb , Compiler-rt, Libunwind sowie Libc++. Darüber hinaus wurde die obsolete Version des GNU Debuggers (GDB) entfernt, die bislang unter /usr/libexec installiert war. Künftig könnten Kernel-Crash-Informationen über die Installation eines frischen GDBs über Ports oder Pakete gesammelt werden, erklärt das Release-Team in der Ankündigung.

Auch die GNU Binutils 2.17 und GCC 4.2.1 wurden vollständig entfernt. Mit FreeBSD 13 kommt für alle Architekturen die LLVM-/Clang-Toolchain zum Einsatz. Neu ist auch, dass die BSD-Version von Grep genutzt wird. Sie ersetzt die GNU-Version, die entfernt wurde. Dass FreeBSD diese völlig veralteten GNU-Werkzeuge überhaupt genutzt hat, liegt auch an deren Wechsel auf die GPLv3 vor fast 14 Jahren.

In FreeBSD sollte unter dieser Lizenz stehender Code nie genutzt werden. Apple verzichtet bereits seit 2011 auf die GNU-Werkzeuge, die Entwickler von OpenBSD haben diesen Schritt vor fast vier Jahren umgesetzt.

Kein Wireguard im Hauptzweig

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für größere Diskussionen innerhalb der FreeBSD-Community sorgte die Integration von Wireguard in den Kernel. Der eingepflegte Code war von Wireguard-Gründer und -Hauptentwickler Jason Donenfeld massiv kritisiert und grundsätzlich überarbeitet worden. Daraufhin wurde der Code auch wieder aus FreeBSD entfernt, ebenso wie aus der darauf aufbauenden Firewall-Distribution PFSense.

Während einige Treiber für ausgediente Hardware entfernt wurden, haben die Entwickler diverse Treiber auf die PowerPC64-Architektur portiert. Bei den Architekturen hat zudem die 64-Bit-ARM-Ausgabe mit FreeBSD 13 den Tier-1-Status erreicht. In die Tier-1-Liste werden nur ausgereifte Architekturen aufgenommen, die volle Produktionsreife in allen FreeBSD-Aspekten aufweisen. Die Release Notes für FreeBSD 13.0 nennen weitere Details zur neuen Ausgabe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /