Unix-Desktop: KDE Plasma 5.17 startet schneller

Die Version 5.17 des KDE-Desktops Plasma ist erschienen. Das Team hat dafür den Start beschleunigt und bringt den Nachtmodus auf X11. Wie in Gnome gibt es nun auch ein Werkzeug zur Thunderbolt-Verwaltung.

Artikel veröffentlicht am ,
KDE Plasma 5.17 ist erschienen.
KDE Plasma 5.17 ist erschienen. (Bild: KDE)

Die KDE-Community hat die Version 5.17 ihrer Desktopumgebung Plasma veröffentlicht. Dafür hat das Team viele Kleinigkeiten verbessert und einige kleinere, aber hilfreiche Neuerungen zu dem Desktop hinzugefügt. So hat das Team die eigenen Bash-Skripte zum Starten von Plasma gegen C++-Code ausgetauscht. Der Code läuft nun einerseits asynchron und andererseits durch das Neuschreiben schneller, was den Start verbessert.

Stellenmarkt
  1. ERP-Administrator / Specialist (m/w/d)
    FLUX-GERÄTE GMBH, Köln, Maulbronn
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
Detailsuche

Wie in der vorhergehenden Version hat sich das Plasma erneut dem Benachrichtigungssystem gewidmet. Dieses hat einen Nicht-stören-Modus erhalten, der etwa Benachrichtigungs-Pop-ups in Präsentationen verhindern soll. Ebenso soll das Login in öffentliche WLANs verbessert worden sein.

Nachtmodus auch für X11

Eine der bereits für das Grafiksystem Wayland verfügbaren Funktionen hat das Plasma-Team darüber hinaus für Version 5.17 auch auf X11 gebracht: den Nachtmodus. Damit lassen sich Farbton und Helligkeit der Arbeitsumgebung besser auf dunklere Umgebungen einstellen, was die Augen schonen soll.

Das Team hat auch einige weitere Bestandteile der Systemeinstellungen überarbeitet und deren User-Interface verbessert. Neu hinzugekommen ist ein Werkzeug zur Verwaltung von Geräten, die per Thunderbolt 3 angeschlossen werden. Auch der konkurrierende Gnome-Desktop bietet so etwas bereits.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Desktop sorgt nun nach einigen Stunden außerdem für einen Wechsel vom Suspend-Schlafmodus zum Hibernation-Schlafmodus, um Energie zu sparen. Der Systemmonitor kann Informationen zu Cgroups darstellen sowie Statistiken zu Nvidia-GPUs. Für Wayland hat das Team die HiDPI-Unterstützung verbessert, so dass die Anzeige hier besser skaliert. Weitere Details liefert die offizielle Ankündigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /