Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Volocopter auf der Bosch Connected World in Berlin
Der Volocopter auf der Bosch Connected World in Berlin (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der Automobilzulieferer Bosch will die Herstellung von Flugtaxis billiger machen. Dazu solle ein "Universalsteuergerät" beitragen, das Dutzende Sensoren aus dem Automobilbau für die Flugzeugsteuerung zusammenführe, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Herkömmliche Luftfahrttechnik sei zu teuer, zu groß und zu schwer, um in autonomen Flugtaxis eingesetzt zu werden, hieß es zur Begründung. Moderne Sensoren, die auch für das automatisierte Fahren oder im Schleuderschutzsystem ESP eingesetzt werden, könnten die Lücke aber schließen.

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. (Junior) DevOps Engineer (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gem. GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Das Universalsteuergerät solle Position und Flugzeuglage der fliegenden Taxis präzise ermitteln. Dafür würden beispielsweise Beschleunigungs- und Drehratensensoren eingesetzt, die die Bewegungen und den Neigungswinkel der Fluggeräte exakt messen könnten. Laut Bosch kosten Sensorlösungen in der Luftfahrt teilweise mehrere zehn- bis hunderttausend Euro. Die eigene Lösung sei "für einen Bruchteil der Kosten" zu realisieren.

"Wir wollen mit unserer Bosch-Lösung die zivile Luftfahrt mit Flugtaxis für viele Anbieter erschwinglich machen", sagt Marcus Parentis, Leiter des Technik-Teams bei Bosch, das sich um Steuergeräte der elektrisch betriebenen Kleinflugzeuge kümmert. Zudem seien die Bosch-Sensoren besonders klein und leicht. Hersteller von Flugtaxis könnten die Sensorbox einfach in ihre Fluggeräte integrieren.

Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Flugtaxis, die mit oder ohne Pilot einen oder mehrere Passagiere befördern sollen. Darunter sind auch deutsche Unternehmen wie etwa Lilium aus München oder Volocopter aus Bruchsal. Auch der europäische Luftfahrtkonzern Airbus entwickelt daran. In Ingolstadt sollen die Flugtaxis getestet werden. Auf der Bosch Connected World in der vergangenen Woche in Berlin hatte Volocopter den Prototypen eines Flugtaxis gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /