Abo
  • Services:
Anzeige
Forza Motorsport 6 Apex
Forza Motorsport 6 Apex (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Universal Windows Platform: Vsync-Deaktivierung, Freesync und G-Sync verfügbar

Forza Motorsport 6 Apex
Forza Motorsport 6 Apex (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Microsofts Mai-Update für die Universal Windows Platform lässt Spieler entscheiden, ob sie Vsync abschalten oder Freesync und G-Sync nutzen wollen. Allerdings sind auch die Entwicklerstudios gefragt.

Microsoft hat wie für Mai 2016 angekündigt ein Update der Universal Windows Platform veröffentlicht. Es ist Teil der Build 10586.318 von Windows 10 und wird als KB 3156421 geführt. Das Update erweitert die Universal Windows Platform um die Option, in Spielen die vertikale Synchronisation zu deaktivieren und fügt die Möglichkeit hinzu, AMDs Freesync oder Nvidias G-Sync zu verwenden. Allerdings ist die reine Unterstützung durch die UWP nicht genug, denn die Entwicklerstudios müssen ihre Spiele aktualisieren.

Anzeige

Microsoft geht davon aus, dass die Ultimate Edition von Gears of War und das kostenlose Rennspiel Forza Motorsport 6 Apex in Kürze entsprechende Patches erhalten werden. Noch fehlt beiden Titeln im Grafikmenü eine Option, die vertikale Synchronisation zu deaktivieren. Das gilt auch für Quantum Break, ein weiterer Titel, der unter der Universal Windows Platform läuft. Ohne Vsync ist die Framerate von der des Monitors entkoppelt, was zwar bei einem 60-Hz-Display mehr als 60 Bilder pro Sekunde erlaubt, jedoch Tearing - ein Zerreißen des Bildes - erzeugt. Abhilfe schaffen Freesync und G-Sync.

Bisher war die vertikale Synchronisation immer aktiv, was bedingt durch Double-Buffering zu massiven Einbrüchen bei der Framerate führen kann. Diese treten auf, wenn das System nicht genügend Leistung hat, um mindestens so viele Bilder pro Sekunde zu erzeugen wie das Display an Hertz aufweist. Was auch künftig nicht für die Universal Windows Platform kommen wird, ist ein exklusiver Vollbildmodus. Ohne den ist ein Wechsel zwischen Fenstern weniger problematisch, die höchste Leistung soll dennoch geliefert werden.

Weitere Updates für die Universal Windows Platform sind geplant. Microsoft will beispielsweise künftig sogenannte On-Screen-Displays ermöglichen wie das beliebte Fraps oder das des populären Afterburners von MSI.


eye home zur Startseite
M.Kessel 13. Mai 2016

Ein Spiele DRM Shop wie Valves Steam, nur lauffähig auf Windows 10 mit DirectX 12 und...

non_sense 12. Mai 2016

Ist doch schwachsinn ... -.-



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  3. Dataport, Hamburg
  4. Innoventis GmbH, Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Als allererstes die Firmenwagensubvention...

    RaZZE | 08:42

  2. Re: Herr Reiter beschwert sich über das aktuelle...

    gadthrawn | 08:39

  3. Re: Sie hat völlig recht!

    KnutRider | 08:38

  4. Das ist ihre verdammte Aufgabe

    demaddin | 08:38

  5. Entscheidend ist, wie man das für sich nutzen kann!

    NachDenker | 08:38


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel