Abo
  • IT-Karriere:

Universal Windows Platform: Microsoft erweitert die Unreal Engine 4

Kurios: Microsoft veröffentlicht ein Addon für die Unreal Engine 4 mit Unterstützung für Universal Windows Platform (UWP). Der eigentliche Chefentwickler der Engine, Tim Sweeney, ist der größte Kritiker von Universal Windows Platform.

Artikel veröffentlicht am ,
Unreal Engine 4
Unreal Engine 4 (Bild: Epic Games)

Microsoft hat laut einem Forenbeitrag bei Epic Games bereits vor einigen Tagen auf Github den Quellcode einer Erweiterung veröffentlicht, mit dem die Unreal Engine 4 von Epic Games um Unterstützung für Universal Windows Platform (UWP) ergänzt wird. Lizenznehmer der Engine können auf den Code zugreifen und ihn nach Belieben verwenden. Eine ausführliche Dokumentation liegt bei.

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. OEDIV KG, Oldenburg

Universal Windows Platform ist vor allem eine Möglichkeit, Anwendungen auf eine einheitliche Art an unterschiedliche Plattformen mit Windows 10 auszuliefern. Auf welchem Gerät ein UWP-Container dann tatsächlich läuft, steht in seinen Metadaten - es kann demnach auch ohne Trial and Error relativ einfach herausgefunden werden, ob etwa ein Spiel auf der Xbox oder nur auf einem Surface-Tablet nutzbar ist.

Das Pikante an der Veröffentlichung des Quellcodes ist, dass Tim Sweeney, Chef von Epic Games, ein lautstarker Kritiker von UWP ist. Sweeney befürchtet, dass sich Microsoft mit dem Format langfristig ein Monopol beim Vertrieb von Software über den Windows Store sichern möchte, indem nur noch UWP-Apps auf dem Betriebssystem verwendet werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)

Seitan-Sushi-Fan 05. Aug 2016

Für UWP-Apps gibt es eine Sideloading-Einstellung, die Androids "Aus unbekannten Quellen...

Anonymer Nutzer 04. Aug 2016

Das kommt halt darauf an, wie man mit seinem E-Mails umgeht. Für mich sind E-Mails sehr...

ManMashine 04. Aug 2016

Und in der ganzen Not und Verzweiflung wird man eben noch drastischer. Aber damit wird...

RandomCitizen 03. Aug 2016

Hacker arbeiten heute gerne mit Social Engineering, wogegen keine App-Store hilft. 99...

Cok3.Zer0 03. Aug 2016

Das hat man Apple beim Mac auch vorgeworfen bei der Einführung von Trusted Computing...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on

Samsung hat seine neuen Note-Modelle gezeigt und wir haben sie ausprobiert.

Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /