Universal Smart Dock: Lenovo dockt 8K30-Display via TB4 an

Mit Lenovos USB-C- und Thunderbolt 4 Smart Dock lassen sich Notebooks um zahlreiche Anschlüsse erweitern.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Thinkpad Universal USB-C Smart Dock
Thinkpad Universal USB-C Smart Dock (Bild: Lenovo)

Der Trend zu immer schlankeren und mobileren Notebooks geht häufig mit einer reduzierten Anschlussauswahl einher. Hier lässt sich mit Dockingstationen entgegenwirken, deren Neuauflagen regelmäßig dank neuer Anschlussstandards um Funktionen erweitert werden. Dies trifft auch auf die Universal Smart Docks von Lenovo zu.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Integration Developer (m/w/d)
    Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), Frankfurt am Main
  2. IT-Spezialist/in mit Softwareentwicklung (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Das Thinkpad Universal USB-C Smart Dock stellt zahlreiche USB-Ports inklusive einmal USB Typ-C mit USB-3.1-Gen2-Standard und Datenraten von maximal 10 GBit/s bereit. Hinzu kommen zwei Displayports mit 1.4-Standard und ein HDMI-2.0-Anschluss. Demnach können maximal drei Bildschirme mit 4K-Auflösung betrieben werden. Ein Gigabit-LAN-Port sowie ein kombinierter 3,5-mm-Klinkenanschluss für Headsets sind ebenfalls vorhanden.

Über ein mitgeliefertes Netzteil versorgt die Dockingstation angeschlossene Notebooks zudem mit bis zu 100 Watt. Das Universal Dock selbst kann Daten mit bis zu 40 GBit/s empfangen, sofern es über einen entsprechenden Anschluss verbunden ist. WLAN und Bluetooth werden ebenfalls über das Dock bereitgestellt.

Einen Schritt weiter geht das Thinkpad Universal Thunderbolt 4 Smart Dock. Dieses bietet den gleichen Umfang wie das vorgenannte USB-C Smart Dock. Hinzu kommen die Unterstützung für einen 8K-Monitor und die Möglichkeit, den Thunderbolt-4-Anschluss über die Dockingstation weiterzureichen. Auch hier ist wieder ein Netzteil im Lieferumfang enthalten, welches angeschlossene Notebooks mit bis zu 100 Watt lädt.

Die besten Dockingstations
  • Das Thinkpad Universal Thunderbolt 4 Smart Dock bietet zahlreiche Anschlüsse.
  • Es lassen sich bis zu drei 4K-Monitore oder ein 8K-Monitor anschließen.
  • Angeschlossene Notebooks werden mit bis zu 100 Watt geladen.
  • Ein entsprechendes Netzteil ist im Lieferumfang enthalten.
  • Das Thinkpad Universal USB-C Smart Dock benötigt einen USB-3.2-Gen2-Port.
  • Es können bis zu drei Monitore mit 4K-Auflösung betrieben werden.
  • Angeschlossene Notebooks werden mit bis zu 100 Watt geladen.
  • Ein entsprechendes Netzteil ist im Lieferumfang enthalten.
Das Thinkpad Universal USB-C Smart Dock benötigt einen USB-3.2-Gen2-Port.
Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zur Verfügbarkeit gibt Lenovo Februar 2021 an. Für das Thinkpad Universal USB-C Smart Dock werden 205 Euro aufgerufen und das Thinkpad Universal Thunderbolt 4 Smart Dock soll 328 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Artikel
  1. Western Digital: WD schließt kritische Lücken auf externen Laufwerken
    Western Digital
    WD schließt kritische Lücken auf externen Laufwerken

    Das My Cloud OS 3 auf älteren externen HDDs und Laufwerken ist unsicher. Western Digital schließt zumindest vier Sicherheitslücken.

  2. Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
    Rocket 1
    3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

    Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
    Von Elias Dinter

  3. Bonanza Mine (BZM2): Intel hat ersten Kunden für eigenen Bitcoin-Chip
    Bonanza Mine (BZM2)
    Intel hat ersten Kunden für eigenen Bitcoin-Chip

    Mit dem Bonanza Mine entwickelt Intel ein eigenes Bitcoin-ASIC, was besonders effizient beim Schürfen der Kryptowährung sein soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /