Universal Flash Storage: Samsungs Smartphone-Speicher schreibt schnell

Mit UFS 3.1 werden deutlich höhere Geschwindigkeiten von 1 GByte/s erreicht, hinzu kommen Ideen wie ein Write-Cache.

Artikel veröffentlicht am ,
eUFS-3.1-Speicher für Smartphones
eUFS-3.1-Speicher für Smartphones (Bild: Samsung)

Samsung hat den Start der Serienproduktion von UFS-3.1-Speicher bekanntgegeben. Der südkoreanische Hersteller produziert den Universal Flash Storage vorerst mit einer Kapazität von 512 GByte, im Verlauf des Jahres sollen auch Packages mit 256 GByte und 128 GByte für Geräte wie das Galaxy Note 20 folgen.

Stellenmarkt
  1. Netzwerk Security Analyst (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich PC-Konfiguration der Polizei
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Laut Samsung erreicht der UFS 3.1 eine Leserate von 2,1 GByte/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 1,2 GByte/s. Zumindest Letzteres entspricht dem Dreifachen von Samsungs bisherigem UFS-3.0-Speicher, wobei die Südkoreaner nicht verraten, wie diese Leistung zustande kommt. Denn mit UFS 3.1 wurde der Write Booster eingeführt, ein SLC-Puffer, wie man ihn von SSDs kennt. So können die Zellen mit einem Bit beschrieben werden, was die Leistung beschleunigt, solange der Puffer ausreicht.

Der beim Samsung UFS 3.1 eingesetzte V-NAND v5 nutzt nämlich Speicherzellen mit 3 Bit (TLC), die entsprechend lange benötigen, um beschrieben zu werden - was sich mit den bisherigen 410 MByte/s von UFS 3.0 in etwa deckt. Mit 1,2 GByte/s in einem Smartphone dürften hochauflösende Fotos und Videos schneller gesichert werden, Samsung spricht in diesem Kontext wenig überraschend von 8K-Material. Um den Bedarf an UFS 3.1 zu decken, wird das Werk im chinesischen Xi'an genutzt, im südkoreanischen Pyeongtaek soll zudem bald auf V-NAND v6 umgestellt werden.

Neben dem Write Booster unterstützt UFS 3.1 noch eine weitere von SSDs bekannte Technik: Der optionale Host Performance Booster (HPB) entspricht quasi dem Host Memory Buffer (HMB), der mit NVMe 1.2 eingeführt wurde. Die Mapping-Tabelle (LTP) wird nicht im schnellen, aber teuren und deswegen oft kleinen SRAM des UFS-Controllers vorgehalten, sondern in den DRAM des Smartphone-SoCs ausgelagert. Das steigert die Leistung bei wahlfreien Schreibzugriffen laut Samsung deutlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /