Abo
  • Services:

Universal Flash Storage Card: Die Micro-Speicherkarte mit über 700 MB/s kommt

Bisher als Embedded-Speicher verfügbar, künftig als Micro-Steckkarte: Das Jedec-Gremium hat einen Standard für Universal Flash Storage Cards vorgelegt, der eine Datenrate von 700 MB/s vorsieht.

Artikel veröffentlicht am ,
Schaubild einer UFS-Card
Schaubild einer UFS-Card (Bild: Jedec)

Das Speichergremium Jedec hat einen neuen Standard für Micro-Speicherkarten spezifiziert: Die Universal Flash Storage Cards integrieren die von aktuellen Smartphones bekannte UFS-2.0-Technik in Steckkarten, statt sie in Form fest verlöteter Speicherchips in Smartphones oder Tablets zu verwenden. Von der Größe her entspricht eine UFS-Card den bekannten Micro-SD-Karten.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg

Die Jedec spricht vom ikonischen Hai-Design, bedingt durch die - wenn man so will - beiden Flossen an der einen Längskante. Inklusive dieser Flossen misst eine UFS-Card 15 x 11 mm, ohne sind es 15 x 10,2 mm. Das ist ungefähr die Fläche eines Daumennagels. Micro-Karten nach UFSC-Standard müssen mindestens eine Geschwindigkeit der Klasse UFS-Gear1 erreichen, was rund 1.460 MBit pro Sekunde oder umgerechnet 183 MByte pro Sekunde sind.

Die Datenrate steigt verglichen mit UHS-II auf mehr als das Doppelte

Allerdings kann das serielle Interface deutlich mehr Daten übertragen, der optionale Gear3 liefert bis zu 5.830 MBit pro Sekunde, was 729 MByte pro Sekunde entspricht. Aktuelle UHS-II-Micro-SD-Karten wie Toshibas Exceria Pro M501 erreichen bis zu 270 MByte pro Sekunde lesend und bis zu 250 MByte schreibend, der Standard ist auf bis zu 312 MByte pro Sekunde spezifiziert.

Verglichen mit der Embedded-Variante von Universal Flash Storage hat die neue Card-Variante einige Nachteile, beispielsweise wird sie bisher nicht als Boot-Medium unterstützt. Zum Start des Galaxy S6 hatte Samsung den fehlenden Micro-SD-Steckplatz damit gerechtfertigt, dass Speicherkarten sehr viel langsamer seien als der intern verwendete Universal Flash Storage.

Mit den Universal Flash Storage Cards dürfte sich das ändern und Samsung ist einer der Hersteller, die entsprechenden Flash-Speicher und passende Karten fertigen werden. Als Anwendungsbeispiel nennen die Südkoreaner unter anderem Multicopter mit 8K-Videofunktion für 360-Grad-Inhalte.



Anzeige
Hardware-Angebote

Eheran 04. Apr 2016

Ursache und Wirkung mal bitte nicht verwechseln. Auch wenn in unseren Medien fast nur...

Neuro-Chef 03. Apr 2016

Alles in allem schon, aber wenn man wenig internen Speicher hat und deshalb Navi-Karten...

kvoram 01. Apr 2016

Neben der Geschwidnigkeit ist die mindestens ebenso wichtige Frage, inwiefern die...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /