Abo
  • IT-Karriere:

Universal Flash Storage 3.0: Smartphone-Speicher wird doppelt so schnell

Der neue Universal Flash Storage 3.0 schafft die doppelte Datenrate dank des neuen Gear4-Modus pro Lane. Gedacht sind darauf basierende Chips für Smartphones und für Automotive, für Letzteres hat die Jedec neue Funktionen bei UFS 3.0 eingeführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ältere UFS-2.0-Chips
Ältere UFS-2.0-Chips (Bild: Samsung)

Das Speichergremium Jedec hat einen neuen UFS-Standard namens Universal Flash Storage 3.0 veröffentlicht. Dahinter verbergen sich die Spezifikationen für einen Typ von NAND-Flash-Speicher, wie er bisher vorrangig in Smartphones eingesetzt wird. Mit dem UFS 3.0 liegt der Fokus auf einer verdoppelten Geschwindigkeit und Erweiterungen für den Embedded-Einsatz im Automotive-Segment, in dem Universal Flash Storage stärker nachgefragt wird.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. DIS AG, Raum Wolfsburg

Der Speicher verwendet zwei Lanes, die beim bisherigen UFS-2.0-Standard im sogenannten Gear3-Modus betrieben werden. Der schafft 5,8 GBit/s (725 MByte/s) pro Bahn. Mit Universal Flash Storage 3.0 verdoppelt sich die Geschwindigkeit pro Lane auf 11,6 GBit/s und damit auf 23,2 GBit/s (2,9 GByte/s). Overhead und 8b10b-Codierung sind bei diesen Werten noch nicht eingerechnet, die effektive Transferrate bei sequenziellen Übertragungen fällt daher niedriger aus. Realistisch sind rund 2,4 GByte beim Lesen und Schreiben.

UFS arbeitet nun mit einer erweiterten Temperaturspanne

Neu bei Universal Flash Storage 3.0 ist eine VCC-Spannung von 2,5 Volt zugunsten einer niedrigeren Leistungsaufnahme. Zudem soll der Standard für aktuelle NAND-Technik wie 3D-Flash-Speicher mit vielen Zellschichten und hoher Kapazität pro Die vorbereitet sein. Hersteller wie Samsung produzieren Chips mit 512 GByte auf Basis des V-NAND v4, wie er in den 860-Evo/Pro-SSDs verwendet wird. Für Automotive integriert UFS 3.0 eine erweiterte Temperaturspanne von -40 bis +105 Grad Celsius und eine Refresh-Option für den NAND-Flash-Speicher um dessen Haltbarkeit zu steigern.

Mit UFS 3.0 einher geht die UFS Card Extension v1.1, einen optisch an Micro-SD-Karten angelehnten Speicherstandard. Eine Universal Flash Storage Card arbeitet maximal im Gear3-Modus - ergo 5,8 GBit/s - und mit nur einer Lane. Die Änderungen der v1.1 betreffen unter anderem eine Power-Definition, zu welcher die Jedec aber keine Details öffentlich nennt.

Wer sich dafür interessiert, muss ein Jedec-Mitglied sein und kann die Dokumentationen einsehen. Es handelt sich um JESD220D (Universal Flash Storage 3.0) und JESD220-1A (UFS Memory Card v1.1).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint Gameplay

Elitesoldaten auf einer Insel? Dabei kommt zumindest in Ghost Recon Breakpoint kein Urlaub heraus, sondern ein Kampf zwischen zwei letztlich gleich starken Fraktionen - unser Können entscheidet!

Ghost Recon Breakpoint Gameplay Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
    Apple TV+
    Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

    Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

    1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
    2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
    3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /