Abo
  • IT-Karriere:

Universal Apps: Apple will iOS- und Mac-Anwendungen vereinheitlichen

Apple will Entwicklern ermöglichen, universelle Anwendungen für iPhones, iPads und Macs zu schreiben. Dazu sollen die Entwicklungsumgebungen für iOS und MacOS vereinheitlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei der App Fotos ist optisch schon eine Vereinheitlichung erkennbar.
Bei der App Fotos ist optisch schon eine Vereinheitlichung erkennbar. (Bild: Apple)

Apple plant laut einem Bericht von Bloomberg, die iOS- und MacOS-Entwicklungsumgebungen zusammenzulegen. So könnten Entwickler mit einer App beide Plattformen bedienen, wobei die Bedienung mit Maus und Touchscreen möglich sein soll. Die Neuerung könnte schon mit dem Herbst-Update für iOS 12 und MacOS 10.14 eingeführt werden, meldet Bloomberg unter Berufung auf mit der Entwicklung vertraute Quellen.

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Entwickler benötigten aber viel Vorlauf, um ihre Anwendung anzupassen. Eventuell werde Apple die Pläne auf der jährlichen Apple World Wide Developers Conference im Frühsommer ankündigen.

Gemeinsame Apps und möglicherweise ein einziger App Store könnten Entwicklern neue Möglichkeiten eröffnen, ihre Zielgruppe zu erreichen. Aktuell scheuen viele iOS-Entwickler die Programmierung einer MacOS-Version und umgekehrt, weil dies doppelte Arbeit bedeutet.

Außerdem folgt Apple damit einem Trend, den Google bereits bedient: Android-Anwendungen können auf dem Chrome-OS-Desktop-Betriebssystem laufen, und Microsoft nutzt bei Windows ein Betriebssystem für Tablet- und Desktop-Rechner.

Eine universelle Entwicklungsumgebung könnte der erste Schritt sein, eine einheitliche Hardwareplattform zu schaffen. Angeblich arbeitet Apple bereits an einem Plan, eigene ARM-basierte Chips für Notebooks und Desktop-Computer zu bauen. In diese Richtung gehen auch Qualcomm und Partner mit ihren Always Connected PCs auf Basis von Windows 10 on ARM und dem Snapdragon 835.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 2,19€
  3. 1,72€
  4. 3,74€

Pete Sabacker 21. Dez 2017

Großer Gott, XAML. Bloß nicht! :D MVVM ist Passive View (Martin Fowler) deutlich...

Deff-Zero 21. Dez 2017

Es gibt sie - vorerst nur getarnt als Spielzeug in Form von "Swift Playgrounds". Da...

march 21. Dez 2017

Da ich beides bereits Programmiert habe freue ich mich sehr über diesen Schritt. Seit...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /