Abo
  • IT-Karriere:

Universal Apps: Apple will iOS- und Mac-Anwendungen vereinheitlichen

Apple will Entwicklern ermöglichen, universelle Anwendungen für iPhones, iPads und Macs zu schreiben. Dazu sollen die Entwicklungsumgebungen für iOS und MacOS vereinheitlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei der App Fotos ist optisch schon eine Vereinheitlichung erkennbar.
Bei der App Fotos ist optisch schon eine Vereinheitlichung erkennbar. (Bild: Apple)

Apple plant laut einem Bericht von Bloomberg, die iOS- und MacOS-Entwicklungsumgebungen zusammenzulegen. So könnten Entwickler mit einer App beide Plattformen bedienen, wobei die Bedienung mit Maus und Touchscreen möglich sein soll. Die Neuerung könnte schon mit dem Herbst-Update für iOS 12 und MacOS 10.14 eingeführt werden, meldet Bloomberg unter Berufung auf mit der Entwicklung vertraute Quellen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Entwickler benötigten aber viel Vorlauf, um ihre Anwendung anzupassen. Eventuell werde Apple die Pläne auf der jährlichen Apple World Wide Developers Conference im Frühsommer ankündigen.

Gemeinsame Apps und möglicherweise ein einziger App Store könnten Entwicklern neue Möglichkeiten eröffnen, ihre Zielgruppe zu erreichen. Aktuell scheuen viele iOS-Entwickler die Programmierung einer MacOS-Version und umgekehrt, weil dies doppelte Arbeit bedeutet.

Außerdem folgt Apple damit einem Trend, den Google bereits bedient: Android-Anwendungen können auf dem Chrome-OS-Desktop-Betriebssystem laufen, und Microsoft nutzt bei Windows ein Betriebssystem für Tablet- und Desktop-Rechner.

Eine universelle Entwicklungsumgebung könnte der erste Schritt sein, eine einheitliche Hardwareplattform zu schaffen. Angeblich arbeitet Apple bereits an einem Plan, eigene ARM-basierte Chips für Notebooks und Desktop-Computer zu bauen. In diese Richtung gehen auch Qualcomm und Partner mit ihren Always Connected PCs auf Basis von Windows 10 on ARM und dem Snapdragon 835.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-85%) 8,99€
  3. (-46%) 37,99€
  4. 2,40€

Pete Sabacker 21. Dez 2017

Großer Gott, XAML. Bloß nicht! :D MVVM ist Passive View (Martin Fowler) deutlich...

Deff-Zero 21. Dez 2017

Es gibt sie - vorerst nur getarnt als Spielzeug in Form von "Swift Playgrounds". Da...

march 21. Dez 2017

Da ich beides bereits Programmiert habe freue ich mich sehr über diesen Schritt. Seit...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

      •  /