Unitymedia-Vodafone: Laut Mittelstand ist Kabelnetz schlecht für Glasfaserausbau

Der Mittelstand fürchtet die Fusion von Vodafone und Unitymedia. BVMW-Verbandschef Ohoven sieht darin eine Verzögerung des Glasfaser-Ausbaus.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone feiert die mögliche Übernahme.
Vodafone feiert die mögliche Übernahme. (Bild: Vodafone Deutschland)

Die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone führe zu monopolartige Strukturen im Kabelnetzmarkt und es drohe "eine Bremswirkung auf den Glasfaserausbau in Deutschland", erklärte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft (BVMW), in einem Beitrag im Handelsblatt. Die Fusion sei daher mittelstandsfeindlich. Auch die Deutsche Telekom hat bereits so argumentiert.

Stellenmarkt
  1. Junior IT Business Consultant (w/m/d)
    Banijay Germany GmbH, Köln-Mülheim
  2. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
Detailsuche

Vodafone und Unitymedia setzten auf ihre Koaxialkabelnetze. Deren Datenübertragungsrate möge "für das Privatkundengeschäft auf absehbare Zeit ausreichen, aber nicht für die Anforderungen der Industrie 4.0 und des Internets der Dinge", erklärte Ohoven. Insbesondere die Upload-Geschwindigkeit von Glasfaserleitungen sei bis zu zwanzigmal so hoch wie bei Koaxialkabeln.

Koaxialkabel kann noch einiges liefern

Unitymedia hatte in seiner ersten Gigabitstadt Bochum die Downloadrate mit 1 GBit/s und den Upload mit 50 MBit/s angegeben. Full Duplex wird die Upstream-Kapazität in einigen Jahren erhöhen und symmetrisch machen.

Kleinere und mittlere Unternehmen brauchten aber möglichst schnell und nicht erst in 10 oder 15 Jahren eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaser bis in die Gebäude. Zwei Drittel der rund 3,5 Millionen mittelständischen Unternehmen haben ihren Sitz laut Ohoven abseits der Metropolregionen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vodafone hatte dagegen argumentiert, dass Kabelnetze sich großflächig schneller gigabitfähig machen ließen. Vodafone-Rechtsvorstand Christoph Clément sagte, dies sei gut für den Wettbewerb. Die Antwort der Deutschen Telekom auf beschleunigte Kabelnetze sei Vectoring gewesen. "Die Antwort auf gigabitschnelle Kabelnetze wird Glasfaser sein. Auch das ist gut für den Wettbewerb. Und vor allem gut für Deutschland."

Im Mai vereinbarte Vodafone mit Liberty Global, dessen Kabelnetze in Deutschland, Tschechien, Ungarn und Rumänien für einen Preis von 18,4 Milliarden Euro zu übernehmen. Der Zusammenschluss steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden, der EU-Kommission und des Bundeskartellamts. Das Bundeskartellamt und das Bundeswirtschaftsministerium wollen die Prüfung nach Deutschland ziehen, was ein Verbot oder hohe Auflagen wahrscheinlicher machen würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 24. Aug 2018

wenn etwas nicht jedem angeboten werden kann, dann gibt es wohl nicht genug davon, oder...

Dragos 24. Aug 2018

also dein Vermieter hat die Wahl zwischen Telekom(Kabel) und deinen Regionalanbieter ICh...

gomelot 24. Aug 2018

Der Klingeldraht hier von den rosa Männchen mit den sagenhaften 11Mbit/s Downstream...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /