Unitymedia: Telefonieausfall bei Kunden, die Routerfreiheit nutzen

Bei Unitymedia konnten ausgerechnet die Kunden nicht telefonieren, die einen eigenen Router in Betrieb haben. Das Problem ist am Vormittag behoben worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Techniker von Unitymedia bei der Arbeit
Techniker von Unitymedia bei der Arbeit (Bild: Unitymedia)

Seit Mittwoch ist der Telefoniedienst bei Unitymedia-Kunden beeinträchtigt, die einen eigenen Kabelrouter nutzen. Das gab das Unternehmen bekannt. Unitymedia-Sprecher Helge Buchheister sagte Golem.de auf Anfrage: "Insgesamt sind etwa 20.000 Kunden mit eigenem Router betroffen, die Hälfte der Kunden kann bereits wieder telefonieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir den verbliebenen 10.000 Kunden zeitnah wieder das Festnetztelefonieren ermöglichen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran und bedauern den Ausfall."

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) Core Systems (Backoffice)
    ERGO Group AG, München
  2. Product Owner E-Commerce (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach, Berlin
Detailsuche

Grund für die Störung sei der Ausfall zweier Computersysteme, die für die Registrierung der Telefonnummern zuständig sind. Internet und TV seien von dem Ausfall nicht betroffen.

Die technische Störung besteht seit Mittwoch, den 2. Januar 2019 um 17:30 Uhr. Zuvor hatte der Kabelnetzbetreiber berichtet, dass etwa 40.000 Kunden in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg betroffen seien, jedoch nicht in ihrer Gesamtheit. Die Zahl steige seit Beginn des Ausfalls langsam, aber kontinuierlich an, weil die Kabelrouter ihre Rufnummer im Netz nicht registrieren könnten.

Bei Unitymedia hatte sich die Anzahl der Nutzer eines eigenen Routers mehr als verdoppelt, erklärte ein Sprecher Ende August 2018. "Wir haben mit Stand Juli 2018 circa 47.000 Kunden, die ein eigenes Endgerät nutzen", sagte Timm Heinkele. Unitymedia hatte zu der Zeit 3,5 Millionen Kunden, damit lag der Anteil der Nutzer der Routerfreiheit bei nur 1,34 Prozent. Eine echte Wahlfreiheit haben die Kunden jedoch immer noch nicht: Denn Verbraucher können derzeit nur zwischen den Fritzboxen 6590 Cable, 6490 Cable und 6430 Cable wählen.

Nachtrag vom 3. Januar 2019, 10:43 Uhr

Das Problem ist nach Angaben von Unitymedia nun behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekanntgeworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. BSR: Wasserstoff-Müllautos für Berlin
    BSR
    Wasserstoff-Müllautos für Berlin

    Die Berliner Stadtreinigung (BSR) wird künftig mit Wasserstoff-Müllwagen von Faun unterwegs sein. Zwei Fahrzeuge werden sofort eingesetzt, zwölf folgen.

  2. Protest gegen VW: Greenpeace-Aktivist springt mit Gleitschirm ins EM-Stadion
    Protest gegen VW
    Greenpeace-Aktivist springt mit Gleitschirm ins EM-Stadion

    Vor Anpfiff des EM-Spiels Deutschland-Frankreich ist ein Motorschirmflieger im Stadion gelandet: Greenpeace forderte den Verbrennerausstieg von VW.

  3. Nintendo: Link über den Wolken und Metroid in 2D
    Nintendo
    Link über den Wolken und Metroid in 2D

    E3 2021 Nintendo hat keine Switch Pro, aber Neuigkeiten zu The Legend of Zelda und ein Überraschungs-Metroid vorgestellt.

M.P. 05. Jan 2019

Ich habe selber noch keinen Smart-TV, aber an dem älteren TV hängt ein Fire TV stick. Dem...

Urs E. 04. Jan 2019

Schon mal mit dem Grundmüll auch nur versucht via PC in die Einstellungen zu gucken...

Skoten 04. Jan 2019

Das ist leider gängige Taktik beim Support. Ich hatte ein Technicolor TC4400 Modem...

Eheran 04. Jan 2019

Mir springt die nicht ins Gesicht. Insbesondere auch der Schlusssatz bekräftigt meine...

fuzzy 03. Jan 2019

Auch meine FritzBox (Unity Media) hat mir E-Mails geschickt, dass die Telefonie nich geht.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) [Werbung]
    •  /